Besucheranalyse gefordert Welches Potenzial hat das Warmbad in Bad Iburg?

Von Frank Wiebrock

Teures Vergnügen: Das Warmschwimmbad im Gesundheitszentrum an der Dörenbergklinik schreibt rote Zahlen. Nun soll das Besucherpotenzial ermittelt werden. Archivfoto: Jörn MartensTeures Vergnügen: Das Warmschwimmbad im Gesundheitszentrum an der Dörenbergklinik schreibt rote Zahlen. Nun soll das Besucherpotenzial ermittelt werden. Archivfoto: Jörn Martens

Bad Iburg. Welches Besucherpotenzial hat das Bad Iburger Warmschwimmbad? Licht ins unerforschte Dunkel wollen die Bad Iburger Grünen bringen lassen. Am Dienstag, 28. November, wird sich ab 17 Uhr der Betriebs- und Finanzausschuss in der Mensa der Realschule mit dem Thema befassen.

Hat das Bad Iburger Warmschwimmbad samt Sauna im Gesundheitszentrum an der Dörenbergklinik eine Zukunft? Sicher ist, dass das Bad rote Zahlen schreibt. Tiefrote Zahlen: Der Jahresabschluss 2015 für den Kur- und Grundstücksbetrieb wies ein Minus von fast 390000 Euro aus. Das sind rund 1060 Euro – Tag für Tag für Tag. Als Hauptverursacher gilt das Warmschwimmbad samt Sauna, die 2015 noch von der Dörenbergklinik betrieben wurden. (Weiterlesen: Bad Iburger Warmschwimmbad belastet Kulturbetrieb )

Therapeutischer und touristischer Wert

Auf der Habenseite der Einrichtung ist allerdings der Wert aus therapeutischer und touristischer Sicht zu verbuchen. Nur in welcher Höhe?

Die Grünen wollen es genauer wissen und haben die Erstellung einer Analyse des Besucherpotenzials vorgeschlagen. Ein Ansinnen, das bei der Verwaltung auf offene Ohren stößt. Sie schlägt dem Ausschuss vor, einen externen Dienstleister mit der „Erstellung einer Analyse des Besucherpotenzials für das Warmschwimmbad“ zu beauftragen. ( Weiterlesen: Konzepte für Iburger Warmschwimmbad im Spätsommer? )

Umsonst ist allerdings auch das nicht: Rund 5000 Euro sollen dafür in den Haushaltsplanentwurf 2017 eingestellt werden.

Wirtschaftpläne

Neben dem Antrag der Grünen stehen heute auch die Wirtschaftpläne unter anderem für das Wasserwerk und das Abwasserwerk auf der Tagesordnung. Zu Beginn der Sitzung können Einwohner Fragen stellen.


0 Kommentare