Decken, Duschen, Toiletten Baumaßnahmen für 400.000 Euro am Gymnasium Bad Iburg

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Iburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Von den Ergebnissen der Sanierung am Gymnasium Bad Iburg verschaffte sich der Erste Kreisrat Stefan Muhle (Bildmitte) gemeinsam mit der stellvertretenden Schulleiterin Christiane Schneider und dem Abteilungsleiter Heinrich Weiß, Gebäudemanagement Landkreis Osnabrück, einen Überblick. Foto: Landkreis OsnabrückVon den Ergebnissen der Sanierung am Gymnasium Bad Iburg verschaffte sich der Erste Kreisrat Stefan Muhle (Bildmitte) gemeinsam mit der stellvertretenden Schulleiterin Christiane Schneider und dem Abteilungsleiter Heinrich Weiß, Gebäudemanagement Landkreis Osnabrück, einen Überblick. Foto: Landkreis Osnabrück

Bad Iburg. Am Gymnasium Bad Iburg wurden während der vergangenen Sommerferien erhebliche Bau- und Sanierungsmaßnahmen durchgeführt. Das teilt der Landkreis Osnabrück mit.

Im Gymnasium Bad Iburg wurden 32 Allgemein- und Fachunterrichtsräume mit einer neuen Schallschutzdecke (etwa 2100 Quadratmeter) sowie einer neuen Beleuchtung ausgestattet. Dabei kommt zum ersten Mal LED-Beleuchtung zum Einsatz. Hierfür erhält der Landkreis auf einen entsprechenden Antrag vom Projektträger Jülich im Auftrag des Bundesumweltministeriums eine Förderung von rund 25600 Euro.

Zusätzliche Dämmung für hörgeschädigte Kinder

Bei der Gelegenheit wurden neun Räume mit einer zusätzlichen Dämmauflage ausgestattet, damit sie sich besser für den Unterricht hörgeschädigter Kinder eignen. Ein Teil dieser zusätzlichen Kosten wird anteilig aus der dem Landkreis Osnabrück zustehenden Inklusionspauschale des Landes Niedersachsen bestritten.

Im A-Trakt des Gymnasiums wurden sechs Räume mit einer entsprechenden Installation so vorbereitet, dass dort Beamer unter der Decke montiert werden können. Vier Toilettenanlagen im Hauptgebäude wurden mit neuen Waschbecken und Spiegeln ausgestattet. Im Raum K 08 wurde der Holzfußboden repariert, abgeschliffen und neu versiegelt.

Duschen und Umkleide

Der etwa 370 Quadratmeter große Laubengang zur Sporthalle sowie der Fahrradstand an der Mühlenstraße (375 Quadratmeter) wurden saniert: Hier seien eine Betonsanierung und Dachabdichtungsarbeiten zwingend notwendig geworden, so der Landkreis. Zudem wurden in der Sporthalle zwei weitere Dusch- und Umkleideräume saniert.

Das Gesamtinvestitionsvolumen für alle Arbeiten beläuft sich laut Mitteilung auf rund 400000.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN