Notfallkoffer will expandieren Neue Chefin für Bad Iburger Unternehmen

Von Stefan Buchholz

Die Verantwortung für die Notfallkoffer GmbH trägt nun Claudia Wandtke. Sie übernimmt die Führung von ihrem Ehemann Thomas Wandtke. Foto: Stefan BuchholzDie Verantwortung für die Notfallkoffer GmbH trägt nun Claudia Wandtke. Sie übernimmt die Führung von ihrem Ehemann Thomas Wandtke. Foto: Stefan Buchholz

Bad Iburg. Wechsel in Bad Iburg perfekt: Die Notfallkoffer GmbH im Ortsteil Sentrup stellte der Öffentlichkeit jetzt mit Claudia Wandtke die neue Geschäftsführerin vor. Sie übernimmt die Firmenleitung von Ihrem Ehemann Thomas Wandtke.

Thomas Wandtke hatte das Unternehmen vor 26 Jahren aufgebaut. Der gelernte Elektriker, Physiotherapeut und Vertriebsprofi für medizinische Geräte setzte von Anfang an bis heute auf die Produktion von Notfallkoffern. „Sie finden Abnehmer bei Sanitätsdiensten, Krankenhäusern und allen, die professionell mit der Rettung von Menschenleben zu tun haben“, erläuterte Wandtke am Rande des Festaktes in seiner Firma. Derzeit sei man in Deutschland Marktführer für Notfallkoffer bei Zahnärzten.

Emotionaler Tag

Als „emotionalen Tag“ bezeichnete der 65-Jährige die Übergabe der Geschäfte an seine Ehefrau. Obwohl er sich seit Jahren darauf vorbereitet habe, falle es ihm schwer, sich nun herauszunehmen. „Aber ich werde das hinbekommen“, meinte Wandtke unter dem Applaus von rund 50 Kunden, Lieferanten sowie Vertretern des Iburger Rates und der lokalen Wirtschaft. Wandtke dankte besonders auch seinen zehn Mitarbeitern und ehemaligen Beschäftigten.

Auf dem Weg nach Dubai

Die Führung im Unternehmen übernimmt nun Wandtkes 25 Jahre jüngere Ehefrau Claudia. Von Haus aus eigentlich Bautechnikerin, sorgt sie seit 2005 in den Bereichen Produktdesign und Controlling für eine stabile Waren- und Betriebsstruktur. Sie wolle die Produkte künftig auch international vermarkten. Dazu habe die Firma eine Mitarbeiterin gewonnen, die im nächsten Januar auf einer Messe in Dubai die gesamte Produktpalette der Firma einem internationalen Publikum vorstelle. „Auch an weiteren Ideen mangelt es uns nicht“, sagte Claudia Wandtke.

Intelligente Nachfolgeregelung

Die sowohl intern als auch extern erfolgte Neuaufstellung der Notfallkoffer GmbH hatte Christian Göwecke begleitet. Der Unternehmensberater und gleichzeitige Repräsentant des Bundesverbandes für mittelständische Wirtschaft bezeichnete die Sentruper Firma als Glücksfall. „Sie hat gezeigt wie man eine intelligente Nachfolgeregelung hinbekommt“, sagte Göwecke.