Verleihung im September Iburger Courage-Preis geht an Reinhold Messner

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Iburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Bad Iburg. Das Komitee Courage Bad Iburg verleiht den 19. Courage-Preis am 26. September „dem Südtiroler Bergsteiger, Naturschützer und Menschenfreund“ Reinhold Messner. Das teilte der neue, seit Januar amtierende Vorsitzende des Komitee Courage, Wolfgang Mollenhauer, am Donnerstag mit.

Das Komitee würdige damit Reinhold Messners Verdienste für den natürlichen Erhalt der großen Hochgebirgsregionen dieser Erde sowie die Sicherung der Lebensgrundlagen der in diesen Gebieten seit Jahrhunderten beheimateten Völker.

Seit einfache Bergbauern 1970 das Leben von Reinhold Messner am Nanga Parbat retteten, fühle dieser sich eng mit den Menschen dort verbunden, heißt es weiter in der Mitteilung. Viele Jahre lang organisiere er bereits Hilfe für die Bewohner abgelegenster Täler rund um den Schicksalsberg und anderer unzugänglicher Bergregionen.

Messner verfolge unermüdlich „seine naturbewahrenden und humanitären Ziele“ mit außerordentlichem Engagement in seiner Stiftung „Messner Mountain Foundation“ , begründet das Komitee die Verleihung. Er übernehme soziale Verantwortung für die Bergvölker, indem er Hilfe zur Selbsthilfe konzipiert. Es gehe ihm darum, den Einheimischen hoch oben in den Bergen des Himalaja, dem Karakorum, im Hindukusch, in den Anden oder im Kaukasus mit Landwirtschaft und angemessenem Tourismus das Überleben zu sichern.

Ein spektakuläres Museumsprojekt „Messner Mountain Museum“ vermittele Erfahrungen, Emotionen und Geschichten, die in der Summe den Kern des Bergsteigens ausmachten, nämlich das Erbe der Berge zu wahren. Mit den fünf Häusern des Bergmuseums MMM sei eine Museumsstruktur entstanden, die die Gesamtheit des Alpinismus vermittelt.

Messner werde den Preis persönlich im Iburger Schloss in Empfang nehmen, schreibt das Komitee. Vor der Preisverleihung und dem traditionellen Fischschmaus im September diskutieren neben dem Preisträger unter anderem Peter Voss, Präsident der Handwerkskammer Osnabrück und Dr. Julia Draganovic, Leiterin der Kunsthalle Osnabrück, am symbolischen Kamin über das Thema „Höchstleistung als Maxime – wo bleibt der Mensch“. Wie in den Vorjahren wird das Kamingespräch von Susanne Stichler, NDR, moderiert. Die Laudatio hält der Preisträger des Jahres 2013 Ullrich Kasselmann.

Die Teilnahme an der 19. Courage Preis Verleihung mit traditionellem Fischschmaus kostet 160 Euro.

Vor Messner hatten den Preis schon Berühmtheiten wie etwa Iris Berben , Peter Maffay oder Marietta Slomka erhalten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN