„Unüberbrückbare Differenzen“ Papenbrock verlässt CDU-Fraktion in Bad Iburg

Von Anne Spielmeyer

Matthias Papenbrock.
            

            

              
              Foto: Egmont SeilerMatthias Papenbrock. Foto: Egmont Seiler

Bad Iburg. Matthias Papenbrock hat überraschend seinen Austritt aus der CDU-Fraktion in Bad Iburg verkündet.

Im Stadtrat will der 52-jährige selbstständige Kaufmann aber bleiben. Damit ändern sich die Mehrheitsverhältnisse im Rat: Die CDU verliert die absolute Mehrheit. Welcher Fraktion Papenbrock sich anschließt, sei offen. Grund für den Austritt sind „unüberbrückbare Differenzen“, so Papenbrock. Dass Landesgartenschau-Gegner aus der CDU in den Aufsichtsrat gewählt wurden, habe das Fass zum Überlaufen gebracht. Auf Papenbrocks Vorwurf, zentrale Entscheidungen würden in der CDU „im kleinen Kreise getroffen“, sagte CDU-Fraktionsvorsitzender Ludwig Fischer: „Das ist Quatsch.“