Literatur für jedermann Bücherschrank lädt in Bad Iburg zum Lesen ein

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Iburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Bad Iburg. Leseratten aufgepasst: Die Bürger von Bad Iburg können jetzt einen offenen Bücherschrank nutzen. Er steht an der Schlossstraße/Ecke Große Straße und wurde etzt von Bürgermeister Drago Jurak und Thomas Wirp von RWE Deutschland freigegeben.

Der besonders stabile und wetterfeste Bücherschrank ist 2,20 Meter hoch und 60 Zentimeter breit. Er hat damit Platz für ungefähr 250 Bücher. In die Regalfächer können die Bad Iburger ab sofort Bücher hineinstellen, die sie selbst nicht mehr benötigen, aber anderen zur Verfügung stellen wollen. So finden Krimis und Kochbücher vielleicht bald neue Leser.

Die Patenschaft für den Bücherschrank übernimmt Gerda Huster. Sie kümmert sich um die Pflege des Schrankes und sieht nach dem Rechten. „Ein offener Bücherschrank ist eine schöne Bereicherung für unsere Stadt“, sagt Bürgermeister Drago Jurak. „Jederzeit zugänglich und mit Literatur für jedermann – das ist eine tolle Idee. Ich wünsche mir, dass Jung und Alt unseren Bücherschrank nutzen.“ Für den Energieversorger RWE stellt der Bücherschrank einen Beitrag „zur Entwicklung und Aufrechterhaltung der kulturellen Infrastruktur“ dar, wie es in einer Mitteilung des Konzerns heißt. Bücherschränke gibt es bereits in vielen deutschen Städten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN