zuletzt aktualisiert vor

Knapper Etat verhindert neues Konzept

Von Heinz Schliehe

Bad Iburg. Das Konzept des Bennofestes, jedes Jahr am 3. Wochenende im Mai, wird sich schrittweise ändern, denn bei einem Etat von 3000 Euro sei kein komplettes Umkrempeln möglich, erklärte Bürgermeister Drago Jurak jetzt auf eine Anfrage des Ratsmitgliedes Nazih Musharbash (SPD) hin.

Einen Umstieg auf einen zweijährigen Turnus hält Jurak für ungeeignet, da das die Werbekosten erhöhen würde.

So sei es ein jährliches Fest für die Iburger und ihre Freunde. Das genaue Konzept des Bennofestes will Jurak nach Anforderung von Musharbash schriftlich bei der nächsten Sitzung des Kulturausschusses vorlegen. FDP-Ratsmitglied Matthias Seestern-Pauly sieht beim Konzept des Bennofestes trotz des geringen Etats Optimierungsmöglichkeiten.