Amokfahrerin bleibt eine Gefahr 44-Jährige muss nach Todesfahrt in Lienen und Lengerich in die Psychiatrie

Für die 44-jährige Angeklagte aus Lengerich wurde die Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus angeordnet.Für die 44-jährige Angeklagte aus Lengerich wurde die Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus angeordnet.
Axel Ebert

Lienen/Lengerich/Münster. Nicht für die Taten verantwortlich, wohl aber für die eigene Gesundheit: Das Landgericht Münster ordnete für eine 44-jährige Angeklagte aus Lengerich, die sich wegen Mordes und Mordversuches verantworten musste, die Unterbringung in einer geschlossenen psychiatrischen Einrichtung an. Die Frau leidet an paranoider Schizophrenie. Sie ist schuldunfähig.

Mit dem Urteil folgte das Gericht am Freitag der Empfehlung des forensischen Gutachters. Der hält eine weitere Straftat, sogar einen weiteren Mord für wahrscheinlich, sollte die Angeklagte nicht zuverlässig medikamentös eingestellt werden.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN