Kein Mitleid, keine Reue Amtsgericht Bad Iburg verurteilt Unternehmer wegen Tierquälerei

Um die Machenschaften auf diesem ehemaligen Schlachthof in Bad Iburg ranken sich rund 100 Gerichtsverfahren.Um die Machenschaften auf diesem ehemaligen Schlachthof in Bad Iburg ranken sich rund 100 Gerichtsverfahren.
Archiv/Jörn Martens

Bad Iburg. Im Zusammenhang mit den Machenschaften an einem inzwischen geschlossenen Schlachthof in Bad Iburg ist am Freitag ein Unternehmer wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz verurteilt worden.

Den Geschäftsführer eines mittelständischen Viehhandelsunternehmens aus Velen (Kreis Borken) hat das Amtsgericht Bad Iburg zu einer Geldstrafe von 4800 Euro verurteilt. Das Gericht sah es erwiesen an, dass der Unternehmer durch sein Handeln

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN