Fahrlässigkeit schützt vor Strafe nicht Bissendorfer Landwirt bringt mit Antibiotika behandelte Kuh zum Schlachter

Weil er eine mit Medikamenten behandelte Kuh zu früh zum Schlachthof gebracht hatte, muss ein Landwirt aus Bissendorf jetzt Strafe zahlen.Weil er eine mit Medikamenten behandelte Kuh zu früh zum Schlachthof gebracht hatte, muss ein Landwirt aus Bissendorf jetzt Strafe zahlen.
dpa/Julian Stratenschulte

Bissendorf. Nicht oft sitzen Landwirte auf der Anklagebank. Und auch der Vorwurf gegen einen Mann aus Bissendorf war kein Fall von kapitaler Kriminalität. Das schützte ihn aber nicht vor Strafe.

Angeklagt am Amtsgericht Bad Iburg war der Bissendorfer Landwirt, weil er eine kurz zuvor mit Medikamenten behandelte Kuh zu einem Schlachthof in Bad Iburg hatte bringen lassen. Es ist verboten, vom Tier gewonnene Lebensmittel in Verkehr zu

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN