Infusion aus Geltungsdrang angelegt Bad Iburger Möchtegern-Sanitäter wegen gefährlicher Körperverletzung verurteilt

Eine Infusion anzulegen, bedarf einer geeigneten Ausbildung, viel Übung und des Einverständnisses des Patienten. Das alles lag im Fall des Bad Iburgers nicht vor, der nun wegen gefährlicher Körperverletzung vom Amtsgericht Bad Iburg verurteilt wurde.Eine Infusion anzulegen, bedarf einer geeigneten Ausbildung, viel Übung und des Einverständnisses des Patienten. Das alles lag im Fall des Bad Iburgers nicht vor, der nun wegen gefährlicher Körperverletzung vom Amtsgericht Bad Iburg verurteilt wurde.
imago stock&people

Bad Iburg. Ein 24-Jähriger Bad Iburger legte einem Bekanntem gegen dessen Willen eine Infusion. Vor dem Amtsgericht Bad Iburg musste er zudem einräumen, dafür gar nicht qualifiziert gewesen zu sein.

Zu einem nicht mehr genau bestimmbaren Tag in der zweiten Juliwoche vergangenen Jahres hatte sich der Angeklagte mit dem Geschädigten in der Wohnung eines Freundes getroffen, wo die drei jungen Männer gemeinsam Videospiele gespielt hatten.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN