Literatur aller Art Riesenauswahl beim 25. Bücherflohmarkt Glane

Große Vorfreude auf den Glaner Bücherflohmarkt, der am Samstag und Sonntag zum 25. Mal stattfindet: Margret Zumstrull (links) und Uschi Thume. Foto: Petra PieperGroße Vorfreude auf den Glaner Bücherflohmarkt, der am Samstag und Sonntag zum 25. Mal stattfindet: Margret Zumstrull (links) und Uschi Thume. Foto: Petra Pieper

Bad Iburg. Am Wochenende schlägt in Glane wieder die Stunde der Bücherfreunde: Schon zum 25. Mal findet im Pfarrheim St. Jakobus an der Kirchstraße 9 der riesige Bücherflohmarkt statt.

Morgen, am Samstagnachmittag zwischen 16 und 19 Uhr und am Sonntag, 27. Oktober, von 9.30 bis 17 Uhr können passionierte Leser nach Herzenslust auf den Tischen nach neuem Stoff stöbern und in den Bücherkisten grabbeln. „Die Auswahl ist dank vieler Neuzugänge groß wie nie und die Preise sind wie immer unschlagbar günstig“, verspricht Margret Zumstrull, die mit Uschi Thume das Projekt vor 25 Jahren ins Leben gerufen hat, um Geld für Straßenkinderprojekte zu sammeln. 

Neue Bücher zu Schnäppchenpreisen

Gebundene Bücher, hochwertige Sachliteratur aus den Bereichen Natur- und Geisteswissenschaft, Kunst und Musik, Hobby oder Tier, ebenso wie klassische Romane, unterhaltsame Schmöker oder Krimis und anregende Kinder- und Jugendbücher, werden wieder für einen Euro den Besitzer wechseln, Taschenbücher für die Hälfte. Das Angebot wird zudem ergänzt durch selbst hergestellte Weihnachtskarten und nachhaltige Geschenkverpackungen, zum Teil gefüllt mit Wildblumensamen.

Straßenkindern eine Perspektive schenken

Ging der Erlös anfangs an ein afrikanisches Projekt, wird nun seit vielen Jahren Brasilien unterstützt, seit 2010 in Zusammenarbeit mit Misereor. Seitdem flossen über 22.000 Euro aus Glaner Spenden in die Projekte „Casa de passagem“ in Recife und „Comviva“ in Caruaru. Dabei erhalten sozial benachteiligte, teilweise drogengefährdete Kinder und Jugendliche aus den Armenvierteln eine berufliche Zukunftsperspektive. Dass den jungen Menschen dabei auch ein bisher nicht gekanntes Gefühl für ihren eigenen Wert und ihre Verantwortung als Staatsbürger vermittelt wird, hält die Glaner Initiative für besonders förderwürdig. Aus diesem Grund und weil die Besucherzahlen stetig steigen, nehmen die Beteiligten gern die mit der Organisation verbundene Arbeit auf sich. „Das gibt uns neue Energie“, unterstreicht Uschi Thume.

Letzte Anliefermöglichkeit

Dabei liegt Vorbereitung des Bücherflohmarkts inzwischen längst nicht mehr allein bei den Initiatorinnen, sie freuen sich über ein großes Team jüngerer Mitglieder, die den Bestand aktualisieren, damit es keine „Ladenhüter“ gibt, neue Bücherspenden sichten und nach Themenbereichen sortieren, damit die Kaufinteressenten nicht zu lange suchen müssen. „Erstaunlicherweise sind gerade die noch unsortierten Kisten, die kurz vor Beginn des Flohmarkts eintreffen, bei den Besuchern besonders beliebt“, berichtet Margret Zumstrull. Wahrscheinlich bestehe ein besonderer Reiz in der Chance, einen unerwarteten Schatz zu finden. 

Das könnte auch diesmal wieder passieren, denn eine letzte Gelegenheit zur Abgabe von Bücherspenden besteht am 25. Oktober zwischen 18 und 19 Uhr direkt am Pfarrheim. Die Veranstalter weisen allerdings darauf hin, dass bei den Bücherspenden keine Bildbände und Lexika angenommen werden können. Dank gelte allen Spendern, den Jugendlichen aus den Reihen des Kolping und der Landjugend, die beim Transport der Kisten „eine große Hilfe“ seien, sowie den Frauen der kfd, die mit ihrer wohlsortierten Kaffeetafel am Sonntagnachmittag ab 14 Uhr den Besuch des Bücherflohmarkts gleich doppelt lohnend machten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN