Boomwhackers-Tag Glaner Grundschüler machen knallbunte Musik

In der Grundschule Glane gab es einen musikalischen Spaß mit den knallbunten Boomwhackers-Röhren. Den Projekttag leitete der Musikpädagoge Andreas von Hoff. Foto: Susanne PohlmannIn der Grundschule Glane gab es einen musikalischen Spaß mit den knallbunten Boomwhackers-Röhren. Den Projekttag leitete der Musikpädagoge Andreas von Hoff. Foto: Susanne Pohlmann

Bad Iburg. Mit Boomwhacker-Schlagröhren erlebten den Schüler der Grundschule Glane, wie viel Spaß es macht, selber zu musizieren.

Bunte Plastikröhren, mal kurz, mal lang, die man einfach in die eigene Hand schlägt, und das soll Musik sein? Mit viel Spaß und echt fasziniert konnten die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Glane am Montag beim Boomwhackers-Projekttag selber herausfinden, was alles in den bunten Schlagröhren mit dem witzigen Namen steckt. 

Dazu hatte der Förderverein der Grundschule den Boomwhackers-Experten und Musikpädagogen Andreas von Hoff aus Heidelberg eingeladen. Er zieht seit Jahren durch ganz Deutschland, um zu zeigen, wie einfach es sein kann, selber Musik zu machen. Jede Röhre gibt beim Schlagen auf die Hand eine Note der Tonleiter von sich, und je nachdem, wie man diese kombiniert, ergibt sich tatsächlich ein erstaunlich harmonisches Klangbild.

Das überraschte auch die Schüler, die erst klassenweise am Vormittag geübt hatten, um dann gemeinsam in der alten Turnhalle ihr erstes Boomwhackers-Konzert präsentieren zu können. Das war aber erst der Start, denn die jungen Glaner wollen noch weiter mit den Röhren üben, denn Krach machen, der sich dann auch noch nach Musik anhört, dem kann kein Grundschüler auf dieser Welt wirklich widerstehen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN