Iburger Advent Historischer Adventsmarkt am Bad Iburger Schloss

Von Rolf Habben

Am ersten Adventwochenende bildet das Schloss wieder die Kulisse für den Iburger Adventsmarkt. Foto: Reinhard KorbelAm ersten Adventwochenende bildet das Schloss wieder die Kulisse für den Iburger Adventsmarkt. Foto: Reinhard Korbel

Bad Iburg. Drei Tage lang stimmt der Bad Iburg Advent Ende November/Anfang Dezember wieder auf die Weihnachtszeit ein.

Im Mittelpunkt seht dabei der traditionelle „Historische Adventsmarkt“. Stadtverwaltung und Hauptsponsoren stellten jetzt vor Ort am Schloss Iburg das dreitägige Programm des Iburger Advent vor.

Stilvolles Ambiente mit Schloss und Klotzbahn

Es ist nicht allein das stilvolle Ambiente mit Schloss und Klotzbahn der Iburg, was dem Iburger Advent seinen einmaligen Glanz verleiht. Es ist auch und nicht zuletzt das pralle und zugleich abwechslungsreiche Programm, das ihn so unvergleichlich macht. Traditionell findet er am ersten Adventswochenende im Schatten der Burg vor historischer Kulisse statt.

Stellten ein vielfältiges Programm zum Iburger Advent vor (von links)Jessica Tausch, Stadt-verwaltung, Maike Sczuka, TEN eG, Cristina von Pozniak-Bierschenk, Staatl. Baumanagement sowie Thomas Ostermann, Filialleiter Volksbank Bad Iburg. Foto: Rolf Habben


Der Auftakt¨– auch das ist mittlerweile Tradition – bildet am Freitag, 30. November, um 19.30 Uhr das festliche Chorkonzert in der St. Jakobus-Kirche in Glane. Das Konzert wird von verschiedenen Chören, Gesangsgruppen und Solisten aus der Region gestaltet. Federführend ist der MGV „Harmonie“ Glane. Rund 200 Mitwirkende stehen für anspruchsvolle Chorgesänge und Instrumentalklänge. Aber auch auf der Bühne der Klotzbahn ist dann bereits besinnliche Weihnachtsmusik vom Ensemble „LoreLei“ zu vernehmen.

Das Christkind an Weihnachten erinnern

Am Samstag, 1. Dezember, findet dann ab 14 Uhr der eigentliche Weihnachtsmarkt auf dem Gelände des Iburger Schlosses statt. Bürgermeisterin Annette Niermann wird zur offiziellen Markteröffnung vor allem die jüngsten Marktbesucher zum gemeinsamen Weihnachtsliedersingen aufrufen, alle Kinder sind dann vor der Bühne an der Klotzbahn eingeladen, um das Christkind vielstimmig daran zu erinnern, dass bald wieder Weihnachten ist.

Sowohl im Außenbereich der Iburg als auch in Innenräumen des Schlosses wird weihnachtliche Handwerkskunst angeboten. Hier reicht das Angebot von klassischen Adventsartikeln über Schmuck bis hin zu kulinarischen Köstlichkeiten mit leckerem Glühwein. Passend zum Ort sind die mittelalterlichen Akteure des Marktes ein weiteres Highlight. Diverse Händler und Spielleute wie Gaukler, eine Puppenspielerin und die beliebten Musikgruppen „Sackreblö“, „Basseltan“ und „Sonor Teutonicus“ geben Einblicke in das mittelalterliche Leben auf der Burg und lassen die Besucher auf eine spannende Zeitreise gehen.

Märchenerzählerin Rosi

Am Sonntag öffnet der Markt bereits um 11 Uhr seine Tore. Ab 15 Uhr kann man in der evangelischen Schlosskirche der Märchenerzählerin Rosi mit „Fjalar der rote Hahn“ oder Indra´s Puppenspiel mit weihnachtlichen Geschichten lauschen. Das Duo-Saxtro stimmt mit Saxophon und Trompetenmusik auf die Adventszeit ein. Ab 16 Uhr sorgen der MGV Iburg und Klaus-Wilhelm Görtz auf seiner Zither für stimmungsvolle Unterhaltung.

Laga Maskottchen Rosalotta wird am Samstag und am Sonntag vorfrankierte adventliche Postkarten verteilen. Wer in dem ganzen Markttrubel eine besinnliche Auszeit sucht, kann sich an beiden Tagen in die katholische Schlosskirche St. Clemens zurückziehen und sich über die Historie der Kirche informieren.

Das Duo Wesolinski + Mazurkowski lässt dann am Sonntag gegen Abend mit internationalen Weihnachtsmelodien den Iburger Advent ausklingen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN