Von Helmut Schmidt gegründet Big Band der Bundeswehr am 13. September auf der Laga

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Iburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Big Band der Bundeswehr ist ein echter Publikumsmagnet. Am kommenden Donnerstag, 13. September, ist die Formation auf der Giro-Live-Bühne im Bad Iburger Kneipp-Erlebnispark zu Gast. Der Eintritt ist frei. Foto: dpa/Sebastian GollnowDie Big Band der Bundeswehr ist ein echter Publikumsmagnet. Am kommenden Donnerstag, 13. September, ist die Formation auf der Giro-Live-Bühne im Bad Iburger Kneipp-Erlebnispark zu Gast. Der Eintritt ist frei. Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Bad Iburg Helmut Schmidt ist es zu verdanken, dass Laga-Besucher nächsten Donnerstag in den Genuss eines hochkarätigen Konzertes kommen. Der frühere Bundeskanzler regte 1970 als Verteidigungsminister an, innerhalb der Bundeswehr eine Big Band zu gründen. Die Formation gilt schon seit Jahrzehnten als eine der besten in Deutschland und beehrt am 13. September Bad Iburg.

Die Big Band der Bundeswehr spielt gerne vor großem Publikum unter freiem Himmel – kommenden Mittwoch bei einem Open Air in Gütersloh, am Freitag in Rinteln und dazwischen im Kneipp-Erlebnispark. Das Orchester hat sich auch durch zahlreiche Fernsehauftritte einen Namen gemacht. Ende September geht es auf Auslandsreise nach Mallorca.

Eintritt zum Konzert ist frei

Das Konzert in Bad Iburg ist kostenlos – nicht nur für Laga-Besucher. Auch wer kein Ticket für die Gartenschau löst, kommt abends ohne Eintritt vom Stadteingang bis zur Giro-Live-Bühne. 1200 Besucher haben dort unter dem Zelt Platz, viele weitere unter freiem Himmel. Nur ein Teil des Areals ist bestuhlt. Die Musiker wünschen sich ausdrücklich, dass die Besucher tanzen können. Der Auftritt der Bundeswehr-Big-Band sei im Laga-Programm ein absoluter Höhepunkt, sagt Tim Trentmann von der Veranstaltungsabteilung. Beginn ist um 19.30 Uhr.

Streng genommen passt ein solcher Termin nicht zur Programmphilosophie der Laga-Macher. Im Gegensatz zur Landesgartenschau in Papenburg haben die Organisatoren weitgehend darauf verzichtet, Größen des Showgeschäfts nach Bad Iburg zu holen – auch um finanzielle Risiken auszuschließen. Statt- dessen ist in Zusammenarbeit mit regionalen Initiativen und Vereinen erfolgreich ein familiäres Programm zustande gekommen, das nach den Worten Trentmanns beim Publikum sehr gut angekommen ist und zusätzliche Besucher angezogen hat.

Musikalisches Aushängeschild

Unter dem Motto „umsonst und draußen“ ist das Big-Band-Konzert am nächsten Donnerstag gewissermaßen ein Bonbon für alle Fans flotter und populärer Tanz- und Unterhaltungsmusik. Das seit Anfang 2015 von Timor Oliver Chadik geleitete Bundeswehr-Orchester reist mit knapp 30 Instrumentalisten und drei Sängern nach Bad Iburg. Im Repertoire sind nicht nur Klassiker der Swing-Ära, sondern auch moderne Stücke von Michael Jackson, Queen und Roxette.

1970 hatte sich der passionierte Musikfreund Helmut Schmidt einen „modernen Sound für eine moderne Armee“ gewünscht. Er stellte sich den Sound der Zeit als Bereicherung der Militärmusik vor und brachte die Big Band als musikalisches Aushängeschild der Bundeswehr auf den Weg.

Als erster Bandleader drückte der Komponist und Jazzpianist Günter Noris der Formation seinen Stempel auf. Den ersten großen öffentlichen Auftritt absolvierte die Big Band am 26. Mai 1972 vor 80000 Zuschauern zur Eröffnung des Olympiastadions in München. Das Konzert wurde live im Fernsehen übertragen. Seitdem stellt sich die Big Band regelmäßig in den Dienst der guten Sache und wirkt bundesweit an Benefizkonzerten mit. Mehr als 40 Schallplatten und CDs sind erschienen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN