Für kleine Entdecker „Charly’s Kinderparadies“ in Glane eröffnet

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Iburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mit vielen Ehrengästen und Laga-Maskottchen Rosalotta feierte „Charly’s Kinderparadies“ auf dem Hof Boymann in Glane Eröffnung. Foto: Petra RopersMit vielen Ehrengästen und Laga-Maskottchen Rosalotta feierte „Charly’s Kinderparadies“ auf dem Hof Boymann in Glane Eröffnung. Foto: Petra Ropers

Bad Iburg. Die ersten Kinder eroberten bereits vor den Sommerferien die liebevoll hergerichteten Räume. Jetzt feierte die Kinderkrippe „Charly’s Kinderparadies“ in Glane mit einem kleinen Festakt und einem bunten Programm auch offiziell ihre Eröffnung.

„Die Kinder sind gut angekommen und fühlen sich wohl“, versicherte Geschäftsführer Heinrich Mackensen den vielen interessierten Besuchern. „Das freut uns und ist uns zugleich Verpflichtung für die Zukunft.“ Der Träger „Charly´s Kinderparadies e.V.“, aus dem Betriebskindergarten der damaligen Charlottenburg-Klinik in Bad Essen hervorgegangen, wurde 2003 gegründet. Der Betrieb ist durch das Landesjugendamt genehmigt und überwacht.

Mackensens Dank galt der Stadt Bad Iburg, die einem vor Ort bis dahin wenig bekannten Träger ihr Vertrauen geschenkt habe. Ein Dankeschön gebührte zur Eröffnung aber auch den Mitarbeitern und den am Neu- und Umbau beteiligten Firmen. Denn sie alle bewältigten innerhalb weniger Monate eine wahre Herkulesaufgabe. Mehr aus Bad Iburg im Netz

Erfolgsprojekt für Glane

Mackensen erinnerte an eingefrorenen Sand im Winter, an Wasserschäden und aufgestemmten Boden. Doch die Herausforderungen der Bauphase wurden erfolgreich bewältigt. Das Ergebnis ist eine Krippe, die das historische Fachwerkgebäude auf dem Hof Boymann samt Orangerie und Außengelände in ein echtes Paradies für kleine Entdecker verwandelt.

Als Erfolgsprojekt lobte der Bundestagesabgeordnete Matthias Seestern-Pauly die neue Krippe in Glane, die seit dem Beginn des Kindergartenjahres voll belegt ist. Mit ihrer Eröffnung sei der Ortsteil gestärkt worden. Seestern-Pauly wies jedoch gleichzeitig auf den nach wie vor großen Bedarf an Kita-Plätzen in Bad Iburg hin: „Wenn wir eine familienfreundliche Stadt sein wollen, dann müssen wir die Vereinbarkeit von Familie und Beruf auch im tatsächlichen Handeln vorantreiben.“

Quirlige Betriebsamkeit

„Viele kleine Menschen können in vielen kleinen Schritten die Welt erkunden“, lautet das Motto in den Einrichtungen von „Charly’s Kinderparadies“. Es gehe nicht um Tempo oder Leistung, interpretierte Bürgermeisterin Annette Niermann den Grundsatz der pädagogischen Arbeit: „Sie ermutigen die Kinder, eigene Wege zu gehen.“ In Glane finden sie dafür nach Einschätzung der Bürgermeisterin eine Umgebung, die Geborgenheit und Sicherheit bietet, gleichzeitig aber dazu einlädt, Neues kennenzulernen.

Doch nicht nur die Kinder fühlen sich in Haus und Garten wohl: „Das ist ein wunderbares Ambiente. Es macht sehr viel Freude, hier zu arbeiten“, sagte Leiterin Claudia Ohlmeyer. Und auch Familie Boymann schätzt die Veränderung auf ihrem Hof: „Mit ‚Charly’s Kinderparadies‘ kehrt Kontinuität ein und das Gegenteil von Langeweile“, meinte Jens Boymann schmunzelnd. „Wir freuen uns über die quirlige Betriebsamkeit.“

Rosalotta

Und daran fehlte es auch zur Eröffnung nicht. Denn mit einem bunten Programm für die kleinen und offenen Türen für die großen Besucher ging es durch den Nachmittag. Und der lockte als Überraschungsgast sogar Laga-Maskottchen Rosalotta nach Glane.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN