Partys und Projekte Gymnasium Bad Iburg feiert seinen 70. gleich mehrfach

Von Greta Lenzing

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Iburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Bad Iburg. Das Gymnasium Bad Iburg wird 70. Gemeinsam mit den Schülern lässt das Kollegium eine bewegte Zeit Revue passieren. Um das Jubiläum gebührend zu feiern, wurden ein Schulball, ein Sommerkonzert und eine Projektwoche organisiert.

Das Gymnasium Bad Iburg blickt mit einer Reihe von Veranstaltungen auf sein 70-jähriges Bestehen zurück. Als sich 1948 zum ersten Mal die Türen der damaligen Heimschule öffneten, durchschritten sie vor allem Vertriebene aus dem Osten. Kinder, die schwere Schicksalsschläge erlitten hatten, viele hatten ein Elternteil verloren oder waren Vollwaisen, fanden in der neuen Schule nicht nur Freunde, sondern auch ein Zuhause. 1971 schloss das Internat und die Schule wandelte sich hin zu dem Gymnasium, das noch heute Bestand hat.

Musisch-künstlerischer Schwerpunkt

Von Anfang an richtete sich die Schule künstlerisch-musikalisch aus. Axel Schmidt, zuständig für die allgemeine Koordination am Gymnasium, bestätigt: „Es ist immer noch so, dass dieser Fokus ein wichtiger Aspekt an unserer Schule ist.“ Neben einem jährlich stattfindenden, professionell betreuten „Abitheater“, veranstaltet durch den jeweiligen Abijahrgang, sind ein regelmäßiges Musical und der beliebte Talentwettbewerb „Kleine Kunst“ Zeugnisse dieses Schwerpunktes. Anlässlich des Jubiläums findet am Montag, 3. September um 19.30 Uhr ein Sommerkonzert statt, bei dem die Schüler ihr musikalisches Können beweisen wollen. Mehr aus Bad Iburg im Netz

Die frisch eingeschulten Fünftklässler sind schon fest eingebunden, wenn es in diesem Jahr um die Erforschung der Ursprünge ihres Gymnasiums geht. Unter dem Jubiläumsmotto „wendig, lebendig, beständig“ findet vom 21. bis 24. August eine Projektwoche statt.

Schulball im Alando

Im Rahmen dieser Woche arbeitet unter anderem eine kleine Gruppe Schüler an der Erstellung einer Diashow mit alten Bildern, die als Zeugnisse aus einer vergangenen Zeit dienen und auf dem Jubiläumsball gezeigt werden sollen. Dieser Schulball soll am Samstag, 8. September im Alando Palais in Osnabrück stattfinden. Das Kollegium freut sich auf einen langen Abend mit allen Ehemaligen, allen Eltern und allen Schülern ab der zehnten Klasse. Die Band „Root 49“ und ein DJ sollen für die passende musikalische Begleitung sorgen. Der Kartenvorverkauf endet am kommenden Montag, 20. August. Für alle jüngeren Schüler, die nicht dabei sein können, findet am Freitag, 24. August, dem letzten Tag der Projektwoche, um 18 Uhr eine Mittelstufenparty statt.

Fahrt nach Litauen

Ein weiteres Highlight im Schulkalender ist der 25. Schüleraustausch mit der Partnerschule in Litauen. Die Kinder besuchen das Algimantas Mackus Gymnasium in Pagegiai. Am Gymnasium Bad Iburg wurde stets viel Wert auf die Pflege der Kontakte zu Partnerschulen gelegt. So wurden 1998 die Steine eines Steinkreises, der sich noch heute vor der Schule befindet, mit den Emblemen der Partnerschulen versehen. Die Steine wurden daraufhin halbiert und die jeweils andere Hälfte den Partnerschulen überreicht.

Die Schülerschaft des Gymnasiums verreist allerdings nicht nur, sie wird in diesem Jahr auch besucht. Die Kinderkulturkarawane, kurz Kikuka, macht einen Zwischenstopp an der Schule und wird während der Projektwoche ein Pilotprojekt zum Thema Klimagerechtigkeit mit dem Namen „CreACTiv“ durchführen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN