Rosenduft und Röstaromen Landfrauen kochen in Freiluftküche auf der Bad Iburger Landesgartenschau

Von André Partmann

Der Landfrauenverein St. Johannes-Voxtrup um (von links) Maria Große-Schawe, Monika Nolte, Monika Brand und Doris Sundermann hat am Donnerstag für die Besucher der Landesgartenschau gekocht. Foto: Jörn MartensDer Landfrauenverein St. Johannes-Voxtrup um (von links) Maria Große-Schawe, Monika Nolte, Monika Brand und Doris Sundermann hat am Donnerstag für die Besucher der Landesgartenschau gekocht. Foto: Jörn Martens

Bad Iburg. Auf der Laga in Bad Iburg umhüllen nicht nur zarte Rosendüfte die Besucher. Die Landfrauen in der Region Osnabrück locken regelmäßig mit saisonalen Gerichten – und zwar aus der Freiluftküche. Ein erlesener Kontrast zum Gartenerlebnis.

Da verschwindet ein winzig kleiner Teller in der Hand von Doris Sundermann. Es dampft. Auf der Herdplatte ein Topf, Kohlrabi, Möhren und Kartoffeln schmoren langsam vor sich hin. „Röstaromen“, erklärt Sundermann, „die sind jetzt ganz wichtig.“ Und während die Landfrau das sagt, werden die Augen des Frauenkollektivs auf der anderen Seite der Arbeitsfläche größer. Immer größer.

Probierstunde auf der Landesgartenschau in Bad Iburg. Eben noch liegt der zarte Duft der Edelrosen in der Luft. Nun liegen andere Gerüche über dem Laga-Gelände. Die Outdoorküche bittet zu Tisch – besser: die Damen. Paradox. Denn war es eigentlich nicht jemand anderes, der diesen Part übernehmen sollte? Lautet der märchenhafte Titel, den die Macher des Rosengartens der Anlage verliehen, doch „Die Rose bittet zu Tisch“.

Viele Kochevents

Die Freiluftküche auf dem Gelände der Landesgartenschau, sie ist wieder in Betrieb. Keine Ausnahme, eher die Regel. Es gibt einen festen Rahmenkalender mit den unterschiedlichsten Kochevents. Und in diesem nehmen auch die Landfrauen in der Region Osnabrück mit einer eigenen Veranstaltung einen festen Platz ein. „Speisen regional und saisonal“ heißt diese.

Zehn Vereine sind in dem Kreisverband organisiert, heute für Grill, Herd, Kühlschrank und Co. verantwortlich: der Landfrauenverein St. Johannes-Voxtrup.

Das Gemüse im Topf hat Farbe angenommen, mittlerweile sind Kohlrabi, Kartoffeln und Möhren auch weich gekocht. Doris Sundermann gibt noch eine grobe Wurst und Crème Fraîche dazu, die Besucher verfolgen das aufmerksam. Fertig ist auch schon der Eintopf. Und die Frauengruppe? Sie darf nun endlich probieren, nachdem die Speise auf dem kleinen Teller appetitlich angerichtet wurde.

Doris Sundermann, Maria Große-Schawe, Monika Nolte und Monika Brand sind für die erste Schicht des Tages verantwortlich. Seit 9 Uhr sind sie im Einsatz. Küchengeräte und Arbeitsflächen vom Schmutz der Natur befreien, sich orientieren in der ungewohnten Arbeitsumgebung. Dann fängt auch schon das Schnibbeln an – und hört bis zum Schichtwechsel nicht auf.

Erkundungsdrang endet nicht

Die Landfrauen bieten den Besuchern der Laga mit ihrer Kochveranstaltung einen Kontrast zum Gartenerlebnis. Die meisten Gäste kommen, um sich Inspirationen für den eigenen Garten zu holen. Warum sollte der Erkundungsdrang plötzlich beim Essen aufhören?

In der Freiluftküche können sie ausgewählte Gerichte der Landfrauen probieren, sich Tipps und Anregungen bei der Zubereitung einzelner Gerichte abholen. Bei anderen Events in der Freiluftküche ist das ähnlich. Wer möchte, darf einen kleinen Obolus geben. Denn die Kosten tragen die Landfrauen.

Eigenes Kochbuch

Sie kochen in der Freiluftküche Gerichte aus ihrem neuen Kochbuch „Kulinarisch durch das Osnabrücker Land“. Das Buch ist in ausgewählten Buchhandlungen sowie bei den Landfrauenvereinen erhältlich.

„Viele Fotos und Geschichten aus der Region sowie die besten unserer Rezepte haben darin Platz gefunden“, sagt Maria Große-Schawe. Dass allein letztere sich lohnen, wissen Besucher spätestens nach einer Kostprobe in der Outdoorküche.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN