Auf Abifeier öffentlich gemacht Schmierereien am Gymnasium Bad Iburg: Fünf Verdächtige ermittelt

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Iburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Verantwortlichen für die Schmierereien am Gymnasium Bad Iburg Ende Mai sind offenbar ermittelt worden. Der Fall erregte in diesen Tagen Aufsehen, weil er auf einer Abifeier öffentlich gemacht wurde. Foto: Gert WestdörpDie Verantwortlichen für die Schmierereien am Gymnasium Bad Iburg Ende Mai sind offenbar ermittelt worden. Der Fall erregte in diesen Tagen Aufsehen, weil er auf einer Abifeier öffentlich gemacht wurde. Foto: Gert Westdörp

awen Bad Iburg. Die Verantwortlichen für die Schmierereien am Gymnasium Bad Iburg Ende Mai sind offenbar ermittelt worden. Der Fall erregte in diesen Tagen Aufsehen, weil er auf einer Abifeier öffentlich gemacht wurde.

Von „menschenverachtenden Schmierereien und Vandalismus“ sprach Absolvent Alexander Starr am Freitag auf der Abschlussfeier am Gymnasium Bad Iburg und distanzierte sich auch im Namen seiner Mitschüler von der Aktion. Der tatverdächtige Abiturient war von den Feierlichkeiten ausgeschlossen worden.

Verdächtige ermittelt

Laut Polizei-Pressesprecher Frank Oevermann hatte die Schule unmittelbar nach der Tat vor einigen Wochen Anzeige erstattet. Es gebe fünf Tatverdächtige. Zwei davon waren Schüler des Gymnasiums, einer gehörte zum aktuellen Abiturjahrgang.

Unter den Graffiti-Sprüchen befand sich neben der vulgären Beschimpfung einer Lehrerin auch das Motto des 2018er Abiturjahrgangs „raus aus dem Schneider“ sowie „Abi 2018“. Der Abiturient hat sich nach Angaben von Schulleiterin Christiane Schneider bereits bei der Schulleitung entschuldigt. Der andere Schüler des Gymnasiums hat sich inzwischen abgemeldet und angekündigt, sich ebenfalls bei der betroffenen Lehrerin entschuldigen zu wollen. Der Sachschaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN