Wortbesitz im Überfluss Nobelpreisträgerin Herta Müller zu Gast in Bad Iburg

Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller im Gespräch mit dem Schriftstelller Ernest Wichner. Foto: Petra PieperLiteraturnobelpreisträgerin Herta Müller im Gespräch mit dem Schriftstelller Ernest Wichner. Foto: Petra Pieper

Bad Iburg. „Wahnsinnig große Freude“, Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller zu einer Lesung im Gymnasium Bad Iburg begrüßen zu dürfen, bekundete der ehemalige Präsident des Europaparlaments und Europabeauftragte der Konrad-Adenauer-Stiftung, Hans-Gert Pöttering, Bürgermeisterin Annette Niermann war „glücklich und stolz“, den illustren Gast willkommen zu heißen. Und Schulleiterin Christiane Schneider rühmte die Qualität von Müllers „widerständischen Texten“, in denen sich, indem man sich an ihnen stoße, die Wirkmächtigkeit von Literatur erweise. Die sehr gut besuchte Veranstaltung geriet zu einem Glanzpunkt in einem an besonderen Events reichen Landesgartenschau-Jahr.

Fast zwei Stunden lang widmete sich die Nobelpreisträgerin von 2009 dem aufmerksamen Publikum, darunter viele Schüler des Gymnasiums. Im Gespräch mit Ernest Wichner, dem Leiter des Literaturhauses Berlin, und in Lesungen aus verschiedenen W

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN