Der Bauch weiß es besser Theater „Zündstoff“ zeigte in der Glaner Grundschule das Stück „Geheimsache Igel“

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Iburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Schwieriges Thema: Marcella Ruscigno und Richard Zapf vom Theater Zündstoff zeigten den Kindern der ersten und zweiten Klasse der Grundschule Glane jetzt in dem Stück „Geheimsache Igel“. Foto: Anke SchneiderSchwieriges Thema: Marcella Ruscigno und Richard Zapf vom Theater Zündstoff zeigten den Kindern der ersten und zweiten Klasse der Grundschule Glane jetzt in dem Stück „Geheimsache Igel“. Foto: Anke Schneider

Bad Iburg. Wenn man kein gutes Bauchgefühl hat, sollte man nein sagen. Das fällt manchem jedoch schwer. Richard Zapf und Marcella Ruscigno vom Theater Zündstoff zeigten den Kindern der ersten und zweiten Klasse der Grundschule Glane jetzt in dem Stück „Geheimsache Igel“, dass man lernen kann, auf sein Bauchgefühl zu hören.

Durch das Theaterprojekt sollen die Grundschüler der beiden Jahrgangsstufen für das Thema „Sexuelle Gewalt“ sensibilisiert werden. „Dabei verzichten wir bewusst auf den moralischen Zeigefinger“, sagte Richard Zapf. Vielmehr werden in dem Stück Informationen gesendet, die jedes Kind einordnen kann. Eingesetzt werden Körpersprache, Mimik und Gestik, aber auch Farben.

Das Opfer in dem Stück „Geheimsache Igel“ ist Krümel (Marcella Ruscigno), die von dem „blauen Mann“ angesprochen wird. Er überredet sie, zu ihm in die blaue Kiste zu steigen. Dabei nutzt er Lockmittel wie Süßigkeiten, Hundewelpen und eine neue Playstation, die es jedem Kind schwer machen, zu widerstehen. Zudem droht er, dass Krümels Freund, dem Igel, etwas Schlimmes passieren werde, wenn sie nicht folgt. Und auch, wenn sie irgendjemandem von dem blauen Mann berichtet. Und so gibt Krümel schließlich nach.

Nein sagen

Zum Glück gibt es Wurzel (Richard Zapf), der beste Freund von Krümel. Er bemerkt, dass das Mädchen mehr und mehr ihre Farben verliert und kitzelt die Wahrheit aus ihr heraus. „Geheimnisse, die kein gutes Gefühl machen, sollte man erzählen“, sagte er. Wurzel ist es schließlich, der seiner Freundin beibringt, nein zu sagen. Und natürlich die Kinder, die das fröhliche Blumenmädchen gerne unterstützen.

Als der blaue Mann zurückkommt um das Kind wieder in die Kiste zu locken, springen sie von den Stühlen und rufen: „Wir verraten dich.“ Als er Krümel erneut unter Druck setzen will brüllen die Kinder gemeinsam mit der Schauspielerin so laut „nein“, dass die Fensterscheiben im Klassenraum der Grundschule Glane vibrieren. Der blaue Mann ergreift irritiert die Flucht. Das stolze Grinsen in den Gesichtern der Kinder verriet, dass sie für sich einen großartigen Sieg verbuchen.

Gut angekommen

„Hört auf euer Bauchgefühl und wenn euch etwas komisch vorkommt, dann redet mit jemandem, dem ihr vertraut“, so die abschließende Botschaft der beiden Theater-Darsteller an die Kinder. Das gelte auch für Menschen, die womöglich zur Familie oder zur Nachbarschaft gehören. Der Bauch, so die Protagonisten, weiß es einfach besser.

Finanziert wurde die Aufführung vom Kiwanis-Club Osnabrück-Teutoburger Wald, der Präventionsprojekt „Geheimsache Igel“ bereits in vielen Städten erfolgreich durchgeführt hat. Kerstin Höfelmann, Grundschullehrerin in Glane und Mitglied im Kiwanis-Club freute sich, dass das Stück bei „ihren Kindern“ so gut ankam.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN