Vielversprechendes Debüt-Album Erste „La.Sa“-CD mit Eigenkompositionen

Von Rolf Habben

Laura Sandjohann hat jetzt ihre erste CD veröffentlicht.Foto: Studio Bahnhof 8, FreyungLaura Sandjohann hat jetzt ihre erste CD veröffentlicht.Foto: Studio Bahnhof 8, Freyung

Bad Iburg. „La.Sa“ – Der Name steht für das Kürzel von Bandleaderin Laura Sandjohann. La.Sa, das sind neben der Sängerin, Gitarristin und Komponistin, Lukas Horn am Klavier, Drummer Clemens Hagedorn, Peter Fuhren, E-Gitarre, E-Bass und Geige sowie Michael Fuhren, Cello und E-Bass. Anfang Mai erschien das Erstlingswerk „Anarchie“ der Band.

Kennen gelernt hat sich die Band während gemeinsamer Schulzeit am Iburger Gymnasium. Auf Initiative der Frontfrau fanden sich die Musiker im Frühjahr 2016 zusammen. Einen ihrer ersten öffentlichen Auftritte hatte die Newcomer bereits in der Iburger Szene- und Kultkneipe Casablanca. Die sechs Musiker haben die gängigen Genreregeln gebrochen und sich der Singer/Songwriter-Musik sowie dem Pop, Sprachgesang- und Elektronikeinflüssen bedient, die Stile zusammenfließen lassen und als Eigenkompositionen auf CD verewigt. ( Weiterlesen: La.Sa rocken das Bad Iburger Casablanca)

Album ohen Label

„Wir veröffentlichen das Album ohne Label, komplett eigenständig“, erläutert die Iburger Musikerin. Von den Songs über die Produktion im Studio bis hin zur Gestaltung stammt alles von einer Frau mit vielen Talenten. Musik sei für sie Glück und Freiheit, das Album ein Herzensprojekt und weit vom Kommerzgedanken entfernt.

La.Sa singt in 13 farbenprächtigen Songs voller Kontraste, lasziv und unschuldig zugleich, von Liebe und Herzschmerz, vom Annehmen und Aushalten, vom Loslassen, vom Aufbrechen und Ankommen. Das Album erzählt Geschichten von gelebten Gefühlen und von allem was dazwischenliegt, ausgedrückt in euphorischer, treibender, lebendiger und bewegender Lyrik, untermalt in leisen und melancholischen Tönen. Gerade das mache ihre Musik so charakteristisch, erläutert Sandjohann. Ihr Vertrauen und ihr Mut zur Poesie seien die Basis für den Versuch, der deutschen Sprache einen neuen Klang zu verleihen.

215 exklusive CDs

Zunächst wurden 215 exklusive CDs gepresst, neben einer eigenen Spendenplattform wurde eingerichtet. Auch ein Vertrieb über die eigene Homepage und Facebook und Instagram ist geplant. Dort findet man die Band unter dem Namen „musikvonlasa“. Darüber hinaus werde es eine Streamingmöglichkeit unter anderem über Spotify und Itunes geben.

Und ihre Zukunftspläne? Ein Musikvideo zur ersten Single „Wortlos“ sei produziert und werde in Kürze auf YouTube zu sehen sein.

Weitere Auftritte

Und natürlich wird es weitere Aufritte geben, unter anderem im September in Osnabrück, sie seien schon jetzt voller Vorfreude. Auch verlose die Band bald ein exklusives Wohnzimmerkonzert zwischen Kerzen unter ihren Fans. „Wir hangeln uns von Moment zu Moment und lassen die Dinge passieren“.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN