Wettbewerbe auf der Laga Landschaftsgärtner und Floristen suchen die Besten ihres Berufes

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Iburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Junge Floristen und Landschaftsgärtner wollen sich bei ihren jeweiligen Landeswettbewerben am Wochenende auf der Laga für die Deutschen Meisterschaften ihrer Berufe qualifizieren. Das Bild entstand vor zwei Jahren in Papenburg. Foto: Laga/Imma SchmidtJunge Floristen und Landschaftsgärtner wollen sich bei ihren jeweiligen Landeswettbewerben am Wochenende auf der Laga für die Deutschen Meisterschaften ihrer Berufe qualifizieren. Das Bild entstand vor zwei Jahren in Papenburg. Foto: Laga/Imma Schmidt

Bad Iburg. Die Landesgartenschau in Bad Iburg ist am Wochenende 4. bis 6. Mai Schauplatz für zwei Wettbewerbe der angehenden Landschaftsgärtner und der Floristen. Besucher können den Nachwuchskräften dabei über die Schulter schauen.

Einen vollständigen kleinen Garten in nur fünf Stunden nach einem vorgegebenem Plan zu realisieren: Wie das geht, zeigen 40 angehende Landschaftsgärtner auf der Landesgartenschau (Laga) am Freitag, 4. Mai, und am Samstag, 5. Mai. Dort startet der Landeswettbewerb Niedersachsen-Bremen des Landschaftsgärtner-Cups, der Deutschen Meisterschaft der Landschaftsgärtner. Die Besucher können den Auszubildenden bei allen Wettbewerbsaufgaben über die Schulter schauen. 


Kreativität und Geschicklichkeit zählen beim Landschaftsgärtner-Cup (hier eine Impression von der Laga 2014 in Papenburg). Foto: Laga/Imma Schmidt


Die Standorte sind auf dem gesamten Gelände der Landesgartenschau verteilt. Beim Wettbewerb kommt es auf Pflanzenkunde, Vermessung, Geschicklichkeit, Arbeitssicherheit und Kreativität sowie handwerkliches Können an - und vor allem auf Teamwork.

Landesmeisterschaft der Floristen

Der Fachverband Deutscher Floristen (LV Niedersachsen) wiederum organisiert am Samstag, 5. Mai, und am Sonntag, 6. Mai, die niedersächsische Landesmeisterschaft der Floristen – die „Silberne Rose“ – auf der LaGa. Insgesamt vier Werkstücke müssen die Nachwuchsfloristen erstellen: Einen Tischschmuck zum Thema „Kräuter“, eine Indoor-Arbeit „Waldverbundenheit“, einen Körperschmuck für das LaGa-Maskottchen „RosaLotta“ sowie ein gebundenes Werkstück. Die Arbeiten werden sowohl in der Blumenhalle als auch auf der Bühne gearbeitet. Die Besten Nachwuchsfloristen in Bad Iburg qualifizieren sich für die Deutsche Meisterschaft der Floristen in Berlin. Die gefertigten Arbeiten sind bis Donnerstag, 17. Mai, in der Blumenhalle der LaGa zu sehen.

Siegerehrung der Floristenmeisterschaft ist am Sonntag, 6. Mai, um 16 Uhr auf der Giro-Live-Bühne im Charlottenseepark. 

Für die Landschaftsgärtner findet die Siegerehrung bereits am Samstag, 5. Mai, ab 16.30 Uhr auf dem Europaplatz statt.


Wettbewerbe auf der Laga

Die Teilnehmer der Floristenmeisterschaft:

Heike Homann, 47 Jahre, Floristmeisterin aus Süderwalsede, Firma „Der etwas andere Blumenstand“

Christina Aumann, 24 Jahre, Floristmeisterin aus Cloppenburg, Firma „Baumschule Aumann GmbH“

Eva Naarmann,26 Jahre, Floristin aus Hagen im Bremischen, Firma „Gartencenter Döscher GmbH“

Janika Hölscher, 25 Jahre, Floristmeisterin aus Geeste-Dalum, Firma „Blumen Gels“

Meike Kohlhoff, 40 Jahre, Floristin aus Schwanewede, Firma „Blumen König“

Beate Burghardt, 33 Jahre, selbstständige Floristin aus Osnabrück, Firma „Blumenhaus Burghardt“

Niklas Raumberg, 20 Jahre, Florist aus Wietze, Firma „Villmann Baumschulen GmbH“ 

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN