Caritas-Stiftung sorgt für Mobilität auf dem Gelände Bollerwagen und Rosen für die Laga

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Iburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


hla Bad Iburg. Freude beim Laga-Team: Die Caritas Gemeinschaftsstiftung Osnabrück ließ jetzt 20 Bollerwagen auf das am Mittwoch morgen öffnende Schau-Gelände rollen. Und damit noch nicht genug. Mit 30 Rosenstöcken bereicherte die Caritas ein Beet am Europaplatz als Zeichen ihrer Verbundenheit mit der Landesgartenschau und der Stadt Bad Iburg.

„Die Rose ist Symbol der heiligen Elisabeth, Patronin der Caritas“, erläuterte der Vorsitzende des Stiftungsrates, Weihbischof Johannes Wübbe. Die schöne Blume wurde bereits 2010 auf der Laga in Bad Essen und 2014 auf der Laga in Papenburg von der Caritas zu verschiedenen Aktivitäten beigesteuert. So solle das in Bad Iburg nun auch sein, dem Kurort in der die Caritas das Altenpflegeheim St. Franziskus Haus betreibe, sagte Günther Sandfort, der Geschäftsführer dieser Senioreneinrichtung.

Da aber nicht nur zahlreiche Senioren, sondern auch viele junge Familien die Laga besuchen werden, übergab die Caritas-Gemeinschaftsstiftung 20 Bollerwagen. In ihnen können nicht nur die kleinsten Besucher mit müden Füßen transportiert werden, sondern auch das Gepäck, das man für so einen Tagesausflug im Grünen eben benötigt. „Wir entlasten und stärken Familien mit vielen Angeboten – und jetzt auch ganz praktisch mit diesen Wagen. Der Blick auf Familien ist immens wichtig denn sie gehören zu den großen Leistungsträgern unserer Gesellschaft“, betonte Caritas-Direktor Franz Loth. 

Andacht unter dem Sonnensegel

Nach einer kleinen Andacht des Weihbischofs im Regen unter dem großen Sonnensegel am Europaplatz, dankten Laga-Geschäftsführerin Ursula Stecker sowie Aufsichtsratsvorsitzende und Bürgermeisterin Annette Niermann: „Wir hoffen auf mehr als 500.000 Besucher. Da können wir diese Bollerwagen-Verstärkung bestens gebrauchen“.

Gebaut wurden die Wagen in den Werkstätten des Sankt-Lukas-Heims in Papenburg, einer Caritaseinrichtung für Menschen mit Behinderung. Innerhalb von vier Wochen waren die robusten Holzwagen mit geländetauglichen Rädern erstellt. „Wir sind stolz, dass wir mitwirken durften“, freute sich Heinz-Bernd Mäsker, Geschäftsführer des Sankt-Lukas-Heims. Viele Werkstattmitarbeiter könnten sich noch gut an die Aktionen auf der Papenburger LaGa vor vier Jahren erinnern.

Nach der Laga in die Kitas

Nach der Landesgartenschau werden die Bollerwagen im Oktober dann zur weiteren Nutzung an verschiedene Kindertagesstätten in Bad Iburg und Umgebung verschenkt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN