Auf der Suche nach Rosalotta Versmolder Schüler proben für Auftritt zum Laga-Auftakt

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Iburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Hauptdarsteller: Pauline Rostrau als Move, Emil Pfeffer als Blue, Johanne Grün als Arnika, Rosalotta, Sina Peters als Miss Carter, Nikola Popovski als Qi, Kai Fredrich als Mister Hudson und Jordan Murar als Spice. Foto: Anke SchneiderDie Hauptdarsteller: Pauline Rostrau als Move, Emil Pfeffer als Blue, Johanne Grün als Arnika, Rosalotta, Sina Peters als Miss Carter, Nikola Popovski als Qi, Kai Fredrich als Mister Hudson und Jordan Murar als Spice. Foto: Anke Schneider

Versmold/Bad Iburg. Die Aufregung ist spürbar. Denn am 20. April ist es soweit: Dann bringen die Akteure des Versmolder Gymnasiums ihr Stück „Rosalotta verzweifelt gesucht“ auf die Bühne. Und zwar vor ganz großem Publikum. „Es ist die erste große Aufführung am ersten Wochenende der Bad Iburger Landesgartenschau“, sagt Sabine Brinker, künstlerische Leiterin der Gruppe. 350 Plätze hat die Arena vor der Giro-live-Bühne und die würden bereits stark nachgefragt.

Rund 100 Akteure sind es, die sich seit eineinhalb Jahren auf die Aufführung zur Landesgartenschau vorbereiten. 45 Jugendliche des Jugendkammerchores des Gymnasiums werden für den musikalischen Rahmen der Aufführung sorgen, 20 Schauspieler und 15 Tänzer des Literaturkurses und des Sportkurses sind auf der Bühne dabei und 15 Jugendliche zeichnen sich für Kostüme und Bühnenbild verantwortlich. „Alles ist selbst gemacht“, sagt Sabine Brinker voller Stolz. Sogar das Stück wurde nach eigenen Ideen entwickelt und ist selbst geschrieben. (Mehr zur Laga unter www.noz.de/laga)

Geschwister, Nichten und Neffen

Die Geschichte, die die jungen Leute auf die Bühne bringen werden, zeugt von Kreativität und Fantasie der Gymnasiasten. Im Mittelpunkt des Stücks steht Sebastian Kneipp, der in dem Kurort Bad Iburg eine große Rolle spielt. Der Geschichte nach sind die fünf Geschwister, Nichten und Neffen des 1897 verstorbenen Pfarrers tief zerstritten und haben keinen Kontakt zueinander. Es sind Move, die für Bewegung steht, Arnika, die für die Pflanzenwelt steht, Blue, der das Wasser verkörpert, Spice, der für die Ernährung steht und Qi, der die Balance darstellt. Die fünf stehen exemplarisch für die fünf Säulen der Kneipp’schen Gesundheitslehre.

Notstand in der Gesellschaft

Die fünf Darsteller verkörpern aber auch den Notstand der Gesellschaft, in der jeder nur an sich denkt. Die Probleme, die diese Einsamkeit mit sich bringt, werden meist totgeschwiegen. Qi, der Jüngste in der Verwandtschaft, bedauert diesen Zustand sehr und macht sich auf die Suche nach einer Lösung. Dazu beauftragt er das Ermittlerpaar Miss Carter und Mister Hudson. Die Lösung scheint Rosalotta zu sein, die allein durch ihre Farben alle fünf Säulen in sich vereint. Die Frage ist nur, wo das Blumenmädchen, das von Thomas Oberhoff erschaffen wurde und das Maskottchen der Landesgartenschau ist, zu finden ist.

Premiere am 20. April

Die Gäste der Premiere am 20. April um 19 Uhr, und der Folgeaufführung am 21. April um 19 Uhr, erwartet ein Stück mit Tiefgang, das liebevoll und mit viel Herzblut arrangiert wurde. Zu erkennen ist das allein schon an den aufwendigen Kostümen, die unter der Leitung von Sabine Brinker entstanden sind. Für das ebenso fantasievolle Bühnenbild zeichnet sich Joanna Walas-Klute verantwortlich.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN