2019 soll Teuto-Express dauerhaft rollen Sieben Sonderzüge zur Laga in Bad Iburg

Von Angelika Hitzke


Bad Iburg. Mit der Bahn zur Landesgartenschau – das geht am 22. April mit einer Sonderfahrt der Osnabrücker Dampflokfreunde vom Zechenbahnhof am Piesberg aus, am 31. Mai mit dem Dampfzug von Münster sowie am 6. Mai, 3. Juni, 1. Juli, 5. August und 2. September mit dem Teuto-Express von Lengerich und Lienen aus. Leider aber nicht aus Versmold, Tecklenburg und Ibbenbüren.

Mehr zur Sonderfahrt der Osnabrücker Dampflokfreunde hier.

„Wir hätten gerne die Kreuzbrink-Überführung südlich von Bad Iburg fertiggestellt. Das ist aber zur Laga nicht mehr umsetzbar“, bedauert Josef Högemann, Sprecher der Lappwaldbahn-Unternehmensgruppe. Die 2009 aus der Lappwaldbahn ausgegründete Lappwaldbahn Service GmbH hatte Ende 2015 die 43,6 Kilometer lange und in weiten Teilen marode Bahnstrecke Ibbenbüren – Tecklenburg – Lengerich – Bad Iburg – Versmold und die 7,1 Kilometer lange Zweigstrecke Brochterbeck – Hafen Saerbeck von der Teutoburger Wald-Eisenbahn übernommen. Grund dafür war die vom Gesetzgeber geforderte Trennung von Betrieb und Fahrweg. Die LWB fungierte seitdem als Eisenbahnverkehrsunternehmen, die LWS als Eisenbahn-Infrastrukturunternehmen. Im Dezember 2016 stellte die LWB Insolvenzantrag.

Sanierung

Die Lappwaldbahn Gleisbau GmbH wurde 2016 gegründet. Deren Aufgabe: Instandhaltung der bahneigenen Schieneninfrastruktur und Signaltechnik. Auch für das Sanierungsobjekt Teutoburger-Wald-Eisenbahn ist diese Gesellschaft zuständig. Ende 2016 wurde zudem die Lappwaldbahn Cargo GmbH (LWC) gegründet, die aus der DZ Rail GmbH hervorgegangen ist. Die LWC wird zum Teil bestehende Transportaufträge der LWB übernehmen. Bereits 2017 stand fest: Auf die Fahrten zur Laga wird sich deren Insolvenz nicht auswirken.

Wie Högemann auf Anfrage erklärte, ist das erneuerte Brückenbauwerk über die Straße „Zwischen den Wellen“ in Bad Iburg schon vor der Laga-Eröffnung kommende Woche am 18. April „komplett fertig, muss aber noch abgenommen werden“. Auch die Bahnsteige an den Haltenpunkten Lengerich/Stadt, Lengerich/Westfalen, Lienen und Bad Iburg müssten noch „aufgehübscht“ werden, was aber ebenfalls bis nächste Woche erledigt sein werde. Der Teuto-Express zur Laga kann also rollen. Mehr aus Bad Iburg im Netz

„Pingel-Anton“

Der Teuto-Express-Flyer für den Sommer 2018 weist außer den fünf Terminen mit Fahrten von Lengerich nach Bad Iburg und zurück auch Sonderfahrten mit zum Teil historischen Diesel- oder Dampfloks von Münster nach Hamburg-Altona („Hafen-Express“ am 9. Juni), von Lengerich-Hohne nach Bremen am 7. Juli, mit dem „Pingel-Anton“ von Osnabrück über Wersen nach Mettingen am 21. Mai, mit dem „Haller Willem“ von Lengerich über Osnabrück nach Bielefeld und Halle (10. Mai), vom Ibbenbüren-Aasee zum Kulturspeicher am Hafen in Dörenthe am 26. August und mit dem „Kartoffelpuffer-Express“ von Münster über Lengerich nach Westerkappeln am 27. Oktober aus. Mit dem „Stahlwerks-Express“, einem historischen Triebwagen, geht es zudem am 21. Oktober von Lengerich nach Georgsmarienhütte und retour. Und die Termine für die Nikolausfahrten im Dezember stehen auch schon. Info und Vorverkauf: www.teuto-express.eu.

Lappwaldbahn-Sprecher Högemann betont, dass für die gesamte ehemalige Teutoburger-Waldbahn-Strecke nicht nur für den Laga-Sommer, sondern auf Dauer Pendelverkehre zwischen Versmold und Ibbenbüren angedacht sind. „Wir wollen auch die Holzverladung wieder beleben“, spricht er auch den Nutzen für den Güterverkehr an. Bis es so weit ist – laut Högemanns optimistischer Schätzung „voraussichtlich Anfang 2019“ – warten außer der Kreuzbrink-Brücke noch fünf andere Baustellen auf Fertigstellung, darunter eine Gewölbesanierung der Überführung Glaner Bach, Durchlässe unter anderem in Lengerich und am Hafen Dörenthe und die Bahndammsanierung zwischen Brochterbeck und Tecklenburg. Alles zur Laga lesen Sie hier.

Zum Weihnachtsmarkt

Ob der Teuto-Express auch nach dem 2. September, dem derzeit letzten geplanten Laga-Fahrttag, von Lengerich nach Bad Iburg fährt, „kann ich noch nicht genau sagen“, so Högemann. „Es wird aber auf jeden Fall Fahrten zum Weihnachtsmarkt in Osnabrück geben“, verspricht er.