Rechtzeitig zur Laga soll die Verbindung stehen Marode Eisenbahnbrücke in Bad Iburg wird erneuert

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Iburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ein gewichtiges Stück Arbeit hat ein Kran in Bad Iburg geleistet. Dort wird eine marode Eisenbahnbrücke durch eine neue ersetzt. Foto: Lappwaldbahn Service GmbHEin gewichtiges Stück Arbeit hat ein Kran in Bad Iburg geleistet. Dort wird eine marode Eisenbahnbrücke durch eine neue ersetzt. Foto: Lappwaldbahn Service GmbH

Bad Iburg. Ein Autokran hat jetzt den alten stählernen Überbau der Eisenbahnüberführung über die Straße „Zwischen den Wellen“ aus der Verankerung gehoben. Das fast 120 Jahre alte und marode Brückenbauwerk wird verschrottet.

Damit wurde der Weg frei für die Erneuerung des in die Jahre gekommenen Bauwerks. Schon im Vorfeld waren im unmittelbaren Bereich der Brücke mehrere Bäume gefällt worden, um Baufreiheit zu erlangen. Vorarbeit hatten auch Mitarbeiter der Lappwaldbahn Gleisbau geleistet, indem sie Schienen und Schwellen im Baustellenbereich demontierten und die Widerlager für den Teilabriss freigelegten.

118 Jahre alt

Das Brückenbauwerk ist 118 Jahre alt und zeigte in den vergangenen Jahren zunehmend Verfallserscheinungen. Die Teutoburger-Wald-Eisenbahn hatte hier schon vor längerer Zeit eine Langsamfahrstelle eingerichtet. Schließlich durfte hier nur noch Schrittgeschwindigkeit gefahren werden. Ende 2013 wurde die Überfahrt untersagt und die Strecke gesperrt. Die TWE hatte wiederholt die Sanierung der betagten Überführung erwogen, doch letztlich nicht ausführen lassen. Erst nach Übernahme der Strecke durch die Lappwaldbahn Ende 2015 gelang es mit öffentlicher Förderung das Projekt in Angriff zu nehmen.

In den kommenden Tagen wird der obere Bereich der alten Widerlager abgebrochen und das verbleibende Mauerwerk gründlich saniert.

Darauf gesetzt wird eine neue Brücke aus Betonfertigteilen und einem neuen Stahlüberbau. Mitte März soll alles fertig sein.

Holzschwellen ersetzt

Schon im Vorfeld hatten Mitarbeiter der Lappwaldbahn Gleisbau im Streckenbereich Lengerich – Lienen mehr als 1000 abgängige Holzschwellen ersetzt und weitere Instandsetzungsarbeiten ausgeführt. Damit wurden die Voraussetzungen geschaffen, um zwischen Lengerich und Bad Iburg während der Landesgartenschau historische Züge fahren zu lassen. Die Vollertüchtigung der Strecke mit durchgängigem Einbau neuer Betonschwellen in neuer Schotterbettung wird etwa zwei Jahre später erfolgen. Um auch von Süden her den Bahnhof Bad Iburg wieder auf der Schiene erreichen zu können, muss die auch Straßenüberführung „Am Kreuzbrink“ erneuert werden. Auch in diesem Bereich ist die Strecke seit Jahren nicht mehr befahrbar.

Gen Gütersloh ...

Die Arbeiten in diesem Bereich sollen 2018 in Angriff genommen werden, damit die Strecke von Gütersloh über Versmold, Bad Iburg und Lengerich bis Ibbenbüren ab 2019 wieder durchgehend befahren werden kann.

Damit könnte neben dem geplanten Güterverkehr auch der „Teutoexpress“ wieder in den Teutoburger Wald zurückkehren.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN