Ein Artikel der Redaktion

Geschäftsübergabe in Bad Iburg Susanne Westrich übernimmt das Café Restaurant Kroneck-Salis

Von Claudia Sarrazin | 11.07.2019, 16:25 Uhr

Vor drei Jahren eröffnete Ulrike Kroneck das gleichnamige Café Restaurant in ihrem ehemaligen Elternhaus. Damals schon mit dabei: Susanne Westrich. Nun übernimmt die Serviceleiterin den Gastronomiebetrieb von ihrer bisherigen Chefin.

Zu Gast bei Freunden: Sowohl im Haus als auch im Garten dahinter, wirkt es beinahe so, als wäre man privat zu Gast bei Ulrike Kroneck eingeladen. „Ich wollte eigentlich nur das Haus renovieren“, erzählte Kroneck, die leidenschaftlich gerne Gastgeberin ist und auch in Zukunft dem Café Restaurant verbunden sein wird: „Ich werde auch nach der Übergabe immer noch Gastgeberin sein und Besuchern etwas über das Ambiente, das Haus und dessen Geschichte erzählen.“ Susanne Westrich ergänzt: „Es kommen immer öfter gezielt KFD-Gruppen oder Landfrauen, die etwas über den Frauenort Kroneck Sails und die Geschichte des Hauses erfahren möchten.“

Mit Blick auf die Übernahme des Café Restaurants berichtete die 67-jährige Kroneck: „Als die Rente zur Debatte stand, war für mich klar: Jemand als Susanne Westrich anderes kommt nicht in Frage.“ Sie sei Westrich freundschaftlich verbunden und wisse den Betrieb in guten Händen: „Das ist eine Frage von Vertrauen.“

Kroneck hat vor drei Jahren das Restaurant Café gemeinsam mit Westrich zusammen aufgebaut und erzählt schmunzelnd: „Ich konnte ja gar nix – außer freundlich sein.“ Westrich, die direkt die Serviceleitung mit Personalverantwortung übernahm, fügte hinzu: „Wir haben viel voneinander gelernt.“ Das Kroneck-Salis zeichne sich durch sein kleines Team aus, dessen Mitglieder alle sehr flexibel seien. "Wir sind wie eine kleine Familie", so die beiden Frauen über ihr Team.

Von Anfang an auf der Karte: Alte Rezepte, ein einfacher Mittagstisch und Menüs – und Heidesandplätzchen. „Das ist ein Rezept von meiner Mutter, die Plätzchen sind sehr süß“, erklärte Kroneck nach ihrem Lieblingsrezept gefragt. Weitere typische, alte Rezepte der Iburger sind Birnen, Bohnen und Speck, Kartoffelpuffer mit Quark sowie Kohlrouladen mit Kuskus oder Fleisch. Wobei ebenfalls von Beginn an gegolten habe: Es gibt immer etwas Veganes, die Gerichte sind überwiegend Vegetarisch, aber auf der Karte stehen auch Fleischgerichte.

In Vorbereitung auf die Übernahme hat sich Westrich in alle Arbeitsbereiche des Gastronomiebetriebs in Iburg eingearbeitet: Ich kann überall gut einspringen und stehe auch in der Küche am Herd", so die künftige Chefin, die sich für die Übernahme des Cafés Restaurants relativ spontan entschied: "Gastronomie ist für mich eine Herzensangelegenheit. Aber aber im Gegensatz zu anderen war es nie mein Traum, einmal selbständig zu sein." Allerdings könne sie sich auch nicht vorstellen, sich vom Kroneck Salis zu trennen.

Und wie sieht dort ein richtig guter Tag für sie aus? "Da ist viel zu tun, alles läuft reibungslos, so wie wir es uns vorgestellt haben", so Westrich: "Und dann muss ich bis zum Ende bleiben und beim Kücheputzen mitmachen. Andere brauchen einen Marathon, ich brauche sowas."

Unterstützt wird Westrich auch künftig vom bekannten Team. "Bei uns arbeiten viele Mädchen mit, die alle sehr freundlich sind", erklärte Kroneck, und Westrich ergänzt: "Und wie toll sich die Mädchen entwickelt haben." "Von Schülerinnen zu echten Persönlichkeiten" beendet Kroneck Westrichs Satz.

Die Gäste des Café Restaurants kommen inzwischen nicht nur aus der Umgebung und dem Umland, auch viele Tagesgäste aus dem Emsland und Ruhrgebiet finden den Weg nach Bad Iburg. "Sie beeindruckt oft, wie wir das Alte wertschätzen und mit dem Neuen Verbinden", erzählte Kroneck und nannte als Beispiel die modernen Leuchten in Kombination mit den alten Möbeln und Accessiores im Gastraum.

Ab dem 1. Juli übernimmt Westrich die Verantwortung für das Café Restaurant, dass Kronecks Namen trägt und heißt Gäste von Nah und Fern willkommen.

TEASER-FOTO: