Ein Artikel der Redaktion

WKR-Monatsrückblick Im Oktober: In der Gemeinde Bad Essen endet eine Ära

Von Rainer Westendorf | 31.10.2014, 09:15 Uhr

Bad Essens Gemeindebürgermeister Günter Harmeyer wird Ende des Monats in den Ruhestand verabschiedet. Er hat die Entwicklung der Kommune über Jahrzehnte stark geprägt. Sein Nachfolger ist Timo Natemeyer.

Und da Natemeyer neuer Chef im Rathaus wird, muss er das Amt des Wehrendorfer Ortsbürgermeisters abgeben.Torsten Bühning ist jetzt neuer Ortsbürgermeister in Wehrendorf. In der jüngsten öffentlichen Ortsratssitzung, an der rund 30 Bürgerinnen und Bürger als Zuhörer teilnehmen, wird das SPD-Gemeinderatsmitglied einstimmig gewählt.

Großeinsatz der Feuerwehren in Hunteburg. Bis zu 500 Strohballen brennen auf einem Feld zwischen Hunteburg und Herringhausen lichterloh. Die Feuerwehr Hunteburg und Herringhausen die Flammen aber schnell unter Kontrolle. Vermutliche Ursache ist Brandstiftung.

Der neue Pausenhof der Grundschule Bad Essen wird mit einem Schulfest offiziell eingeweiht. 245000 Euro sind dafür investiert worden.

Freunde aus Frankreich sind zu Gast im Altkreis Wittlage. Offizielles darf bei den gegenseitigen Besuchen der Bolbecer u nd der Wittlager nie fehlen. Alle zwei Jahre wechselt der Gastgeber. 2014 besuchen 132 Bolbecer die Freunde in Bad Essen, Bohmte und Ostercappeln. Untergebracht sind sie bei Gastfamilien im Wittlager Land.

Das größte Volksfest der Region ist der Hunteburger Ponymarkt. Mit den Salutschüssen des Karbid-Böller-Vereins fällt der Startschuss für die 46. Auflage auf dem Festgelände in Meyerhöfen gefallen. Für das Showprogramm kann der Arbeitskreis einen ganz besonderen Stargast verpflichten: DJ Ötzi kommt nämlich nach Hunteburg.

Ein Besuchermagnet ist auch alljährlich das Tanzfestival in Vennermoor. Im Saal Beinker präsentieren die Tanzgruppen der Paulusgemeinde Ostercappeln ihr Programm. Zum 42. Mal findet das Event statt.

In Venne startet eine Initiative, um das Venner Platt zu erhalten und es den jüngeren Einwohnern näherzubringen. Der Heimatverein setzt das Konzept um. Es führt die Schüler auch aus dem Klassenraum heraus zu heimatkundlich bemerkenswerten Orten und versetzt sie so in die Lage versetzen, Ortsgeschichte und ihren Einfluss auf Gegenwart und Zukunft besser zu verstehen.

Große Erleichterrung bei Auto- und Lkw-Fahrern. Der Kreisverkehr Leckermühle ist endlich fertiggestellt. Die Stauzeit ist zu Ende. Der Verkehr kann nun wieder ohne Beeinträchtigungen durch den Kreisverkehr in Leckermühle fließen. Zwei Monate hat die umfassende Sanierung des Verkehrsknotenpunktes gedauert. Damit ist der Zeitplan exakt eingehalten worden. Neben dem Kreisrundverkehr wurde gleich zum Baustart Mitte August auch der anschließende Bereich der Bundesstraße 65 bis Oelingen saniert. Rund 500000 Euro sind für die Instandsetzung investiert worden.

In Bohmte dauern die Arbeiten zur Sanierung von Shared Space an. Es läuft der zweite von drei Abschnitten.Dieser Abschnitt umfasst den Bereich vom Parkplatz Brörmann bis zum Kreisel und wird bis Ende Oktober bis auf die Asphaltdeckschicht fertiggestellt, sodass ab November der Pkw-Verkehr wieder über die Leverner Straße auf die Bremer Straße Richtung Süden nach Osnabrück geführt werden kann.

Das Ostercappelner Gemeinderatsmitglied Marco Beckmann hat ein sechswöchiges Praktikum beim Landkreis Olsztyn (Allenstein) absolviert. Es war eine tolle Zeit. „Ich habe mich schnell wie zu Hause gefühlt“, berichtet der Schwagstorfer. Der Jurastudent engagiert sich auch für den Aufbau der Partnerschaft zwischen Ostercappeln und Olsztynek (Hohenstein).