Ein Artikel der Redaktion

Versammlung des Feuerwehrverbandes Altkreis Wittlage Hervorragender Ruf und hoher Stellenwert

Von Hubert Dutschek | 25.09.2011, 12:49 Uhr

Dank für die Arbeit der Ortswehren im Altkreis Wittlage im Allgemeinen und Anerkennung des langjährigen Einsatzes vieler im Speziellen bestimmten den Verlauf der Versammlung des Feuerwehrverbandes Altkreis Wittlage im Gasthaus Tönsmeyer in Brockhausen.

Nach der Begrüßung der Gäste durch Vorsitzenden Helmut Meyer sprach der Bad Essener Bürgermeister Günter Harmeyer ein ausführliches Grußwort zu den Aktiven aus 19 Ortsfeuerwehren. Zunächst überbrachte Harmeyer Grüße seiner Amtskollegen aus Bohmte und Ostercappeln. Rückblickend auf das Hochwasser Ende August 2010 dankte Harmeyer den motivierten und engagierten Helfern. Bei der Brandserie, die im Frühjahr die Ortschaften Rabber und Brockhausen heimsuchte und für erhebliche Unruhe in der Bevölkerung sorgte, hätten die Feuerwehren verantwortungsbewusst und zielgerichtet gearbeitet, stellte der Bürgermeister fest.

Harmeyer betonte, dass die Feuerwehren bei allen politischen Vertretern in den kommunalen Gremien einen hervorragenden Ruf und einen hohen Stellenwert haben. „Deshalb werden auch in den kommenden Jahren die notwendigen Mittel für Ausrüstung und Ausbildung zur Verfügung stehen. An den knappen Kassen dürfen und werden wirklich notwendige Investitionen nicht scheitern“, sagte Harmeyer.

Kreisbrandmeister Heiner Prell bezeichnete in seinem Grußwort die Feuerwehrverbände als hohes Gut, die durch ihre gute Zusammenarbeit eine effektive Feuerwehrarbeit leisten. Er dankte für die Mitwirkung der Feuerwehrkräfte aus den Gemeinden Bad Essen, Ostercappeln und Bohmte in überörtlichen Einheiten.

Dieter Klenke, stellvertretender Leiter der Polizeistation Bohmte, dankte für den Einsatz der Feuerwehr bei Unfällen und Schadensereignissen.

Eine besondere Auszeichnung erhielt Hartmut Degen aus der Ortsfeuerwehr Wehrendorf. Für 40-jährige Dienstzeit erhielt er aus der Hand von Kreisbrandmeister Heiner Prell das Niedersächsische Ehrenzeichen.

Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Manfred Harmeyer (Linne), Helmuth Bredenförder (Linne), Gerd Clausjürgens (Wimmer) sowie Werner Niemann (Rabber).

Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Günther Maßmann (Ostercappeln) und Ernst Wilker (Linne) geehrt.

Mit der Ehrennadel des Feuerwehrverbandes des Altkreises Wittlage wurden für besondere Verdienste ausgezeichnet: Frank Bestert ist seit 1999 Schriftführer bei der Ortsfeuerwehr Heithöfen. Er zeichnet sich durch eine überdurchschnittliche Dienstbeteiligung und -bereitschaft aus. Hartmut Degen war stellvertretender Ortsbrandmeister in Wehrendorf und hat sich als Gruppenführer um die Ausbildung gekümmert. Überdurchschnittliches Engagement zeigte er beim Erweiterungsbau am Feuerwehrhaus, wo er einen großen Teil der Installationsarbeiten übernahm. Helmut Jaffke ist seit 2004 Kassenwart der Ortsfeuerwehr Harpenfeld. Den kameradschaftlichen Austausch und die Zusammenarbeit in der Alarmeinheit hat er sehr vorangetrieben. Als Maler liegt ihm sehr am Herzen, das Feuerwehrhaus innen wie außen zum Strahlen zu bringen.

Mit der Ehrennadel in Bronze des Landesfeuerwehrverbandes wurde Michael Ahlert (Schwagstorf) für seine Verdienste als Gemeindejugendfeuerwehrwart in der Gemeinde Ostercappeln ausgezeichnet.