Ein Artikel der Redaktion

Spezieller Luftballonwettbewerb Neues Bad Essener Kinderprinzenpaar ermittelt

Von Björn Raube, Björn Raube | 27.02.2017, 15:03 Uhr

Beim Kinderkarneval der Tanzsportgarde Bad Essen wurden Prinz Jola I. und Prinzession Leyla I. als neues Kinderprinzenpaar ermittelt. Das geschah in einem Luftballonwettbewerb der besonderen Art.

Am Sonntag veranstaltete die Tanzsportgarde Bad Essen in der Bad Essener Grundschule den alljährlichen Kinderkarneval. Selbstverständlich gehörte ein buntes und abwechslungsreiches Programm dazu, das die kostümierten Kinder zum Mitmachen animierte.

Der Nachmittag startete mit dem Einmarsch der Prinzessin Yasmin I. (Otte in Holte) zusammen mit ihrer Adjutantin Ann-Kathrin I. (Fahrmeyer). Nach der Begrüßung traten die Kindergarde und anschließend die Juniorengarde auf. Es folgte ein Soloblock mit vier Tanzmariechen und einem Tanzmajor. Moderiert wurde der Nachmittag von Ana Maria Rana Pena.

Jeder kann mitmachen

 Sandra Henrichvark, die Leiterin der Tanzsportgarde , ehrte zwei Mitglieder für jahrelange Vereinstreue: Sina Weikert (5 Jahre) und Maike Kielhorn (10 Jahre). Dabei erwähnte Henrichvark, dass sie sich immer über neue Aktive freue und jederzeit die Möglichkeit bestehe, den Verein näher kennenzulernen – auch fernab der Karnevalszeit. Ebenso kann jedes Kind, das mag, einmal Kinderprinz oder Kinderprinzessin werden. Eine Vereinsmitgliedschaft der Jungen oder Mädchen oder deren Eltern wird hierbei nicht vorausgesetzt.

Wichtige Maßbänder

Das war das entscheidende Stichwort. Henrichvark leitete zum nächsten Programmpunkt über: Die Suche nach einem neuen Kinderprinzenpaar. Nun musste eine Antwort auf die Frage „Wer hat den dicksten Luftballon?“ gefunden werden. Die Kandidaten mussten dann die Ballons aufpusten – ohne dass sie zerplatzten. Wer den Ballon mit dem größten Umfang hat, wird Kinderprinz beziehungsweise Kinderprinzessin. Damit das Ergebnis nicht angefochten werden kann, kamen Maßbänder zum Einsatz. Als Kinderprinz wurden Jola I. und ihre Lieblichkeit Leyla I. ernannt. Erste Amtshandlung der beiden war das Verteilen von Süßigkeiten. Anschließend führten sie das Publikum durch die weiteren Programmpunkte.

Zwischenzeitlich konnten die kleinen Narren sich an mehreren Mitmachaktionen, unter anderem das Zeitungsspiel, beteiligen. Dabei galt es, um eine auf dem Boden liegende Zeitungsseite herumzutanzen und diese nach dem Abschalten der Musik zu zweit zu betreten. Anschließend wurde die Seite halbiert und der Durchlauf startete erneut – bis die Seite zu klein zum Betreten war.

Das gelbe Pferd lag vorn

Bei einem weiteren Spiel, dem Pferderennen, setzten sich je Durchlauf jeweils drei Kinder auf ein aufgeblasenes Gummipferd und mussten so eine festgelegte Strecke bewältigen. Hierbei gewann auffällig oft das gelbe Pferdchen.

Während des Nachmittags verkündete Henrichvark den vierten Geburtstag eines anwesenden Kindes: Es wollte den Geburtstag lieber beim Kinderkarneval feiern als zuhause. Klar, dass ein Geburtstagslied eingestimmt wurde.

Zum Ende des Nachmittags hin folgten Auftritte der Jugendgarde sowie der Kindergarde mit ihrem Schautanz „Das Dschungelbuch“. Die Veranstaltung wurde mit dem Vogeltanz (ebenfalls ein Schautanz) und dem darauffolgendem Finale mit allen Beteiligten beendet.