Ein Artikel der Redaktion

Empfang auf dem Kirchplatz IPA-Tour stoppt in Bad Essen

Von Andreas Schnabel | 17.06.2016, 12:28 Uhr

Die 29. IPA-Tour machte am Freitagvormittag Station auf dem Kirchplatz in Empfangen wurden die Radfahrer von den Schülerinnen und Schülern der Grundschule Bad Essen und von Bürgermeister Timo Natemeyer.

Die Kinder hießen die Polizisten mit flotten Liedern unter der Leitung von Heide Lammering und mit Gitarrenbegleitung von Lutz Schäfer begeistert willkommen.

Bürgermeister Natemeyer erinnerte in seiner Ansprache daran, dass die Tour bereits zum 19. Mal einen Stopp in Bad Essen einlege. Im Namen der Gemeinde übergab er eine Spende in Höhe von 250 Euro für den guten Zweck.

Die International Police Association ( IPA ) ist eine Vereinigung, in der sich weit über 300 000 Polizeibedienstete aus mehr als 66 Ländern der Erde zusammengeschlossen haben. Aufbauend auf die Ziele der IPA und gemäß ihrem Leitgedanken „servo per amikeco“ - dienen in Freundschaft - hat sich die Osnabrücker IPA-Verbindungsstelle mit ihren 460 Mitgliedern auch dem sozialen Engagement verschrieben. Seit 1989 wird alljährlich das Landesfest „Tag der Niedersachsen“ zum Anlass genommen, mit dem Rad zum Austragungsort dieser Veranstaltung zu fahren und auf dem Weg dorthin Spenden für regionale und überregionale Kinderkrebshilfeprojekte zu sammeln. Nicht nur die unterwegs gesammelten Spenden von Privatpersonen oder Unternehmen, sondern auch ein Teil des Startgeldes der Teilnehmer wird hierfür verwandt. Bisher kamen über 357000 Euro aus Start-, Sponsoren,- und sonstigen Spendengeldern zusammen. Allein im letzten Jahr 2015 konnten 25000 Euro eingesammelt und auf verschiedene Kinderkrebsprojekte verteilt werden.

Da in diesem Jahr kein „Tag der Niedersachsen“ stattfindet, wurde das Nachbarbundesland Nordrhein-Westfalen für eine Rundfahrt ausgewählt. Gestartet wurde die Tour am Freitag in Osnabrück. Von Osnabrück ging es nach Bad Essen, Melle weiter in Richtung Rödinghausen, über Freckenhorst zum Zielort Selm-Bork. Am zweiten Tag geht es auf einen Rundkurs von 168 Kilometer über Recklinghausen, Dorsten und Haltern am See nach Münster. Der dritte Tag führt erneut über Haltern am See in den Raum Ahaus bevor es am Montag, dem vierten Tag, nach einer kurzen Stippvisite im Emsland zurück in den Raum Osnabrück geht, wo die Fahrer nach einem Empfang um 15.30 Uhr in Wallenhorst dann um 16.55 Uhr wieder am Kollegienwall in Osnabrück eintreffen.

Die Gesamtstrecke beläuft sich auf 615 Kilometer. Es gehen 61 Radfahrer an den Start, dazu kommt der Begleittross mit Polizeiwagen und Motorrädern, Montagewagen und Transportfahrzeugen Insgesamt sind es 82 Teilnehmer.