Ein Artikel der Redaktion

Die NBA lässt grüßen Basketball-Camp für Kinder und Jugendliche in Bad Essen

Von PM. | 01.07.2016, 10:01 Uhr

NBA: Jeder Basketball-Fan kennt diese drei Buchstaben. Die „National Basketball Association“ ist die beste Liga der Welt. In Bad Essen wird vom 11. bis 15. Juli ein Basketball-Camp für Jungen und Mädchen angeboten. Dann steht N.B.A. für „Never Be Average“ (Sei niemals Durchschnitt).

Der TuS bietet in Kooperation mit dem Kinderhaus Wittlager Land ein Basketball-Camp für 11- bis 15-jährige Mädchen und Jungen an, das Sport mit Persönlichkeitsstärkung verbindet.

Die Idee dazu hatte TuS-Trainer Lars Herrmann im vergangenen Jahr bei der Erkenntnis: „Es gibt aktuell so viele aufregende NBA-Spieler, die dazu auch noch Sympathieträger sind. Netzwerke wie Facebook, Twitter oder Instagram ermöglichen es den Fans, die Karrieren der Stars quasi auf Schritt und Tritt zu verfolgen.“ Auch Videos von privaten Workouts, also von individuellen Trainingseinheiten, gibt es im Internet zur Genüge. „Dribbeln wie Stephen Curry, werfen wie Dirk Nowitzki oder passen wie Chris Paul – die Mädchen und Jungen können die Übungen der NBA-Stars selbst ausprobieren“, sagt der 28-Jährige. Er besitzt die C-Lizenz und hat in den vergangenen neun Jahren schon nahezu alle Jugendmannschaften von der U8 bis zur U18 trainiert.

75 Bundesliga-Partien absolviert

Unterstützt wird er von Julia Herrschaft (BBC Osnabrück), teilweise von den TuS-Coaches Pascal (19) und Janina Heyna (16) sowie rund um die Uhr von Torrell Martin. Der 31-jährige Amerikaner war von 2009 bis 2012 für Bremerhaven aktiv. In dieser Zeit absolvierte er 75 Bundesliga-Partien. Er war Publikumsliebling und wurde für das All-Star-Game nominiert. Nach seinem Abgang lief er ausschließlich für französische Basketball-Klubs auf. Vor seiner Zeit in Deutschland ging er in Polen, in der Türkei und in Griechenland auf Korbjagd. Außerdem hat er im Jahr 2007 nach seinem College-Abschluss zwei Vorbereitungsspiele für den NBA-Club Orlando Magic absolviert.

Anreise aus Barcelona

Herrmann: „Torrell bricht seinen Urlaub beziehungsweise sein Training in Barcelona vorzeitig ab, um nach Bad Essen zu kommen. Er hat sofort zugesagt. Wer ihn kennt, weiß, dass er Basketball und die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen liebt. Seine offene, stets positive Einstellung zeichnet ihn aus. Er ist nicht umsonst in jedem Verein auf Anhieb Publikumsliebling geworden. Ich freue mich, dass so ein Hochkaräter bei unserem Camp dabei sein möchte.“ Martin selbst sagt: „Um Kinder zu trainieren, sodass sie spielerisch und mental erfolgreich sind, nehme ich mir immer Zeit.“

Der Tag besteht aber nicht nur aus Basketball(-Übungen). Workshops zu Themen wie „Umgang mit sozialen Netzwerken“ oder „Pubertät und Mobbing“ sowie ein Blick auf verschiedene Karriere-Wege einiger NBA-Spieler sind ebenfalls Bestandteil des N.B.A.-Camps. Die Fachkräfte des Kinderhauses Wittlager Land werden diesen Part übernehmen. Bei dem Kinderhaus Wittlager Land handelt es sich um einen freien Träger in der Kinder- und Jugendhilfe.

Der wertvollste Spiele

Zum Abschluss der Woche wird der „Camp-MVP“ ausgezeichnet. MVP ist die Abkürzung für „Most Valuable Player“, also der wertvollste Spieler. Es ist die höchste individuelle Auszeichnung im Basketball. In die Bewertung der Coaches fließt aber nicht nur die Arbeit mit dem Ball, sondern auch das Engagement der Kinder und Jugendlichen während der Workshops und das Verhalten in der Freizeit ein. Der MVP darf sich auf einen „goldenen Preis“ freuen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden in der Familienferienstätte Haus Sonnenwinkel auf dem Essenerberg schlafen und verpflegt. Mitmachen können Mädchen und Jungen aus allen Vereinen und Spielklassen.

Die Kosten für den Zeitraum betragen 190 Euro. Die Anmeldung kann auch kurzfristig noch bei Lars Herrmann per Mail ( lahe87@gmx.de ) oder Telefon (0176-84776898) erfolgen. Das Camp wird gefördert durch die Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung, von der Allianz-Kinderstiftung sowie vom Landkreis Osnabrück.