Ein Artikel der Redaktion

Die Drei Könige sind unterwegs Der Stern über dem Wittlager Land

Von Kerstin Balks, Kerstin Balks | 31.12.2016, 16:04 Uhr

Seit einigen Wochen liefen die Vorbereitungen, jetzt ist es soweit: Am ncäshten Wochenende ziehen die Sternsinger durch die Gemeinden des Witttlager Landes.

Das Stern- oder Dreikönigssingen ist ein alter Brauch. Als die Weisen aus dem Morgenland verkleidet ziehen Kinder von Haus zu Haus. Dort bringen sie den Segen, als dessen Zeichen sie „C + M + B“ und die Jahreszahl an die Hauswand- oder Tür schreiben. Dabei stehen die Buchstaben nicht nur für die Initialen der Heiligen Drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar, sondern auch für „Christus mansionem benedicat“, zu deutsch: Christus segne dieses Haus. Seitdem das katholische Kindermissionswerk den Brauch Mitte des 20. Jahrhunderts wieder aufleben ließ, kommt ihm zudem eine karitative, wie auch eine pädagogische Bedeutung zu: Kinder sammeln Spenden für ihre Altersgenossen in der Dritten Welt und lernen im Vorfeld der Aktion, bei Treffen und in Gottesdiensten, deren Lebensbedingungen kennen. In diesem Jahr geht es um Turkana, eine der ärmsten Regionen Kenias.

In Bad Essen und Venne nur auf Wunsch

Mit einem Aussendungsgottesdienst werden die Sternsinger am Wochenende des oder nach dem 6. Januar, dem Dreikönigstag, auf den Weg geschickt, um ihrem Stern zu folgen, der sie zu den Menschen der Gemeinden führt. Diese Gottesdienste werden in Bad Essen, Ostercappeln und Schwagstorf am Sonntag, 8. Januar, zeitgleich um 9 Uhr in den Kirchen gefeiert. Für die Bewohner von Bad Essen und Venne gilt dabei, dass sie sich bitte in die in der Kirche ausliegende bzw. unter www.st-marien-bad-essen.de oder www.st-marien-schwagstorf.de aufrufbare Liste eintragen möchten, wenn sie einen Besuch der Sternsinger wünschen. In Bohmte werden die Sternsinger bereits am Samstag, 7. Januar, um 9.30 Uhr in der Heiligen Messe ausgesendet; in Hunteburg am Sonntag, 8. Januar, um 9.15 Uhr.