Ein Artikel der Redaktion

Bad Essen Tankschiffe kollidierten auf dem Mittellandkanal

16.12.2002, 23:00 Uhr

Auf dem Mittellandkanal in Wehrendorf sind am Montagabend gegen 18.20 Uhr zwei Tankschiffe kollidiert. Zum Glück schlugen die Schiffe nicht leck. Sie konnten mit eigener Kraft einen Liegeplatz ansteuern.

Ein leeres, rund 80 Meter langes Tankschiff fuhr auf dem Mittellandkanal in westlicher Richtung. In Höhe Wehrendorf fuhr es auf ein vorausfahrendes Tankschiff auf. Dieses Schiff hatte über 1100 Tonnen Spindelöl geladen. Die beiden Schiffe wurden an Bug bzw. Heck beschädigt, konnten aber mit eigener Kraft einen Liegeplatz ansteuern. Eine Gefahr für die Umwelt durch auslaufendes Öl bestand nach Auskunft der Wasserschutzpolizei nicht. Nachdem die Fahrzeuge untersucht worden waren, konnten sie ihre Reise fortsetzen. Eine Alkoholkontrolle verlief bei beiden Schiffsführern negativ.

Die zuständigen Behörden ermitteln nun, wie es zu der Havarie kommen konnte. Denn die Sicht war trotz der Dunkelheit gut, so die Wasserschutzpolizei. Der Kanal ist an der Unfallstelle rund 40 Meter breit. Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit beträgt für das leere Schiff 12 km/h, für das beladene Schiff 10 km/h. Diese muss jedoch im Bereich von Liegestellen, an denen Schiffe festgemacht haben, herabgesetzt werden. Und in Wehrendorf ist im Unfallbereich eine Ladestelle mit Liegemöglichkeit für Schiffe.