Ein Artikel der Redaktion

Bad Essen Neurozentrum startet mit 50 Betten

20.07.2009, 22:00 Uhr

Der Eröffnungstermin des „Dr. Becker Neurozentrums Niedersachsen“ in Bad Essen steht jetzt fest: Ab Montag, 17. August, nimmt die neu geschaffene, moderne Klinik für neurologische Rehabilitation ihre ersten Patienten auf.

Anmeldungen sind ab dem 10. August möglich. Offiziell wird die Einrichtung Ende September mit einer Eröffnungsfeier eingeweiht. Wie die Betreibergesellschaft gestern mitteilte, seien Gespräche mit Kostenträgern geführt worden, und entsprechende Verträge würden pünktlich zum Start des Klinikbetriebes abgeschlossen sein. Grundsätzlich könnten neurologische Patienten aller Leistungsträger – also Krankenkassen, Rentenversicherer usw. – nach Kostenzusage in der Klinik aufgenommen werden.

Das Haus startet zunächst mit 50 Betten in stilvoll eingerichteten und für diesen Zweck renovierten Einzelzimmern in der ehemaligen orthopädischen Charlottenburg-Klinik. Entsprechende weitere Räumlichkeiten sind ebenfalls vorhanden, um letztlich auf die geplanten 110 Einzelzimmer aufzustocken. Chefarzt Privatdozent Dr. Tobias Leniger und Verwaltungsdirektor Hans-Jörg Kohorst erproben den Klinikalltag ab Anfang August mit dem Kernteam, bestehend aus Ober- und Fachärzten, Therapeuten der verschiedenen Fachrichtungen und dem Sozialdienst sowie der Verwaltung, damit dieser zwei Wochen später reibungslos anläuft.

Die Klinik behandelt Patienten im Bereich der neurologischen (Früh-)Rehabilitation. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf der Therapie von Schlaganfallpatienten. Hinzu kommen Krankheitsbilder wie Parkinson, Multiple Sklerose und Zustände nach Hirnentzündungen. Darüber hinaus werden Patienten nach einem neurochirurgischen Eingriff am Gehirn und der Wirbelsäule rehabilitiert. Zu den Besonderheiten gehören auch fünf spezielle zentrale Monitoringplätze, mit deren Hilfe überwachungspflichtige Patienten optimal versorgt werden können.