Gemeinde zufrieden mit Bilanz Saisonschluss 2017 an der Marina in Bad Essen


Bad Essen. Die letzten Boote haben den Jachthafen – die Marina in Bad Essen – mittlerweile verlassen. Die Saison 2017 ist beendet. Im Lauf der nächsten Tage wird noch das Schott gesetzt. Dann ist die Zufahrt nicht mehr möglich.

Dazu rückt ein Schwimmbagger an, der das Schott von der Wasserseite aus einsetzt. Bis zum kommenden Frühjahr kehrt nun also Ruhe rund um die Marina ein. Zeit für Reparatur- und Pflegearbeiten, die von den beiden Hafenmeistern – Manfred Lein

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Die Marina Bad Essen

Die Marina ist das Herzstück des Wohn- und Freizeitzentrums im Sanierungsgebiet Hafenstraße. Das Hafenbecken ist 50 mal 70 Meter groß und bietet bis 40 Liegeplätze. Hinzu kommt das Servicegebäude mit der Terrasse sowie auch öffentlichen Toiletten. Ausgangspunkt des Gesamtvorhabens in Bad Essen war im Jahr 2008 die Aufnahme der Gemeinde in das Städtebauförderungsprogramm „Stadtumbau West“. „Mithilfe dieser finanziellen Unterstützung von Bund und Land und zusätzlichen EU-Fördermitteln hat die Gemeinde die einmalige Chance, die gewerbliche Brache entlang des Mittellandkanals innerhalb der folgenden Jahre durch eine völlige Neustrukturierung einer attraktiven Nutzung zuzuführen. Es folgte ein Architektur- und Planungswettbewerb für die Neugestaltung des 14 Hektar großen Areals.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN