Regeln und Pflichten Projekt „Kinderrechte stärken“ in Bad Essen

Von

Den Scheck halten hier Heiner Wilken (Erziehungsleitung) und Hermann Schepers (Deutsches Kinderhilfswerk). Neben Schepers steht Ulrike Minar vom Deutschen Kinderschutzbund. Foto: Lars HerrmannDen Scheck halten hier Heiner Wilken (Erziehungsleitung) und Hermann Schepers (Deutsches Kinderhilfswerk). Neben Schepers steht Ulrike Minar vom Deutschen Kinderschutzbund. Foto: Lars Herrmann

Essenerberg . Die Kinder in den intensivpädagogischen Wohngruppen der Dialog gGmbH auf dem Essener Berg müssen sich natürlich an Regeln halten und bestimmte Pflichten erfüllen. Sie haben aber selbstverständlich auch Rechte. Das Projekt „Ich kenne meine Rechte in der Wohngruppe“ hatte zum Ziel, die Mädchen und Jungen zu stärken und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu sensibilisieren.

Der Kinderrechte-Workshop ist Teil des Projektes „Sicherung der Rechte von Mädchen und Jungen in Einrichtungen“, ein Angebot des Kinderschutzbundes Niedersachsen. Der Gemeinschaftsfonds „Kinder stärken“ des Deutschen Kinderhilfswerkes und d

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN