zuletzt aktualisiert vor

Stabile Tische hergestellt Bad Essener Schüler bohrten und montierten

Von Hubert Dutschek

<em>Tische für das Volleyballgelände</em> in der Oberschule Bad Essen. Das Bild zeigt die Schüler des Wahlpflichtkurses, Marvin Mühlmeier und Holger Meyer von der Firma Kesseböhmer, Konrektorin Nicole Kanther, Schulleiter Kurt Rieke und Wilfried Gillmann, schulfachlicher Dezernent der Landesschulbehörde. Foto: Hubert DutschekTische für das Volleyballgelände in der Oberschule Bad Essen. Das Bild zeigt die Schüler des Wahlpflichtkurses, Marvin Mühlmeier und Holger Meyer von der Firma Kesseböhmer, Konrektorin Nicole Kanther, Schulleiter Kurt Rieke und Wilfried Gillmann, schulfachlicher Dezernent der Landesschulbehörde. Foto: Hubert Dutschek

Bad Essen. Mit Stolz präsentierten die Schüler des Wahlpflichtkurses Technik ihre Arbeitsergebnisse. In der Lehrwerkstatt der Firma Kesseböhmer hatten die 12 Schüler des 9. Jahrgangs der Realschule Bad Essen zwei stabile Tische hergestellt, die nun bei den Bänken am Randes des Volleyballplatzes aufgestellt werden sollen.

Die Konstruktionszeichnung hatte Lehrer Peter Djekic entworfen. An fünf Nachmittagen lernten die Schüler das Entgraten, Polieren, Gewindeschneiden, Bohren, Biegen von Flachstahl sowie einiges über die Montage. „Es war spannend, hat Spaß gemacht und war wichtig für die Berufsfindung“, war die Meinung der Schüler.

Schon seit vielen Jahren wird die Zusammenarbeit zwischen der Schule und der Firma Kesseböhmer gepflegt. „Wir haben die Schüler wie Auszubildende behandelt. Sicherheitskleidung musste getragen werden. Auf die Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen bei der Arbeit wurde geachtet. Wenn die Schüler erkennen, ob ein Metallberuf zu ihnen passt oder nicht, ist ein wesentliches Zeil erreicht“, erklärten Holger Meyer und Marvin Mühlmeier von der Firma Kesseböhmer.