zuletzt aktualisiert vor

Verkehr fließt wieder Busunfall in Bohmte: Eine Person lebensgefährlich verletzt

Von Sebastian Phillip, Hubert Dutschek und Jörg Sanders


sph/hdu Bohmte. Am Mittwochvormittag ist ein Bus mit etwa 50 Erntehelfern am Kreisel der B65/B51 in Bohmte-Leckermühle auf die Seite gekippt. Dutzende Personen wurden verletzt, eine Person lebensgefährlich.

Der Bus war gegen 10.30 Uhr von Bad Essen kommend auf der Mindener Straße (B65) mit Zielort Schwagstorf unterwegs. Beim Durchfahren des Kreisverkehrs Leckermühle verlor der Fahrer vermutlich aufgrund eines technischen Defektes am Bus die Kontrolle über das Fahrzeug. Womöglich hatten die Bremsen versagt, als sich der Bus dem Kreisel genähert hatte. Der Bus überfuhr die Mittelinsel und kippte auf die rechte Seite.

Eine Person in Lebensgefahr

Dutzende Insassen wurden verletzt. Die genaue Anzahl der Verletzten stand am Nachmittag noch nicht fest. Aber mindestens fünf Personen wurden schwer und eine lebensgefährlich verletzt. Eine Person war im Bus eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Die Rettungswagen brachten die Verletzten und die umliegenden Krankenhäuser. Die unverletzten Insassen wurden in den Räumlichkeiten des nahe gelegenen Hotel Niemann – Leckermühle versorgt und betreut.

Erdbeerbauer Heinz Böckmann, dem der Bus gehört, zeigte sich im Gespräch mit unserer Redaktion zutiefst bestürzt über den Unfall. „Ich stehe unter Schock, wir stehen alle unter Schock.“ Er versichert, der Bus sei technisch in Ordnung gewesen, und der langjährige Busfahrer habe die Lenk- und Ruhezeiten eingehalten.

Großeinsatz für Feuerwehr und Rettungsdienste

Die Regionalleitstelle Osnabrück hatte die Ortsfeuerwehren Herringhausen, Bohmte, Ostercappeln und Hitzhausen sowie zahlreiche Notärzte und Rettungspersonal aus dem gesamten Landkreis mit dem Stichwort „Busunfall – Massenanfall von Verletzten“ alarmiert. Vier Rettungshubschrauber landeten auf dem angrenzenden Feld.

Bus beschlagnahmt

Zur Unfallursachenermittlung sicherte die Polizei Osnabrück umfangreiche Spuren. Aus einem Polizeihubschrauber wurden Übersichtsaufnahmen gefertigt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Bus zur weiteren technischen Überprüfung sichergestellt. Ein Autokran aus Bramsche richtete den Bus wieder auf, ein Schlepper schleppte den Bus ab.

Erst am späten Nachmittag gab die Polizei die B51 wieder frei. Zuvor war es zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen gekommen, da der Verkehrsknotenpunkt in alle Richtungen gesperrt worden war.

Die Polizei Bohmte bittet Zeugen des Unfalls, sich unter der Telefonnummer 05471/9710 zu melden.

Wichtiger Hinweis: Polizei und Landkreis Osnabrück richteten derweil eine Hotline ein. Unter der Telefonnummer 0541/500300 können sich Personen auch auf rumänisch und polnisch informieren, wenn sie befürchten, dass Angehörige unter den Insassen sein könnten.

Am Mittwochvormittag ist nach ersten Angaben der Polizei ein mit Feldarbeitern besetzter Bus im B65-Kreisel an der Leckermühle in Bohmte umgekippt. Foto: NWM-TV


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN