Wissenschaftliches Erbe lebt Merkel und Trump in Bad Essen analysiert

Claudia Handl und Prof. Dr. Torben Kuhlenkasper aus Bad Essen (links) mit dem fertigen Manuskript des Lehrbuches. Das Buch wendet sich sowohl an Studierende im Bereich Statistik als auch an Personen aus Wissenschaft und Praxis, die Datenanalyse betreiben. Foto: privatClaudia Handl und Prof. Dr. Torben Kuhlenkasper aus Bad Essen (links) mit dem fertigen Manuskript des Lehrbuches. Das Buch wendet sich sowohl an Studierende im Bereich Statistik als auch an Personen aus Wissenschaft und Praxis, die Datenanalyse betreiben. Foto: privat

Bad Essen/Bielefeld. Wenn Wissenschaftler sterben, bleiben viele Aufzeichnungen liegen und geraten oft in Vergessenheit. Nicht so bei dem vor zehn Jahren verstorbenen Dr. Andreas Handl von der Universität Bielefeld.

Er lehrte über 16 Jahre Statistik und Ökonometrie und wurde weit über Ostwestfalen hinaus sehr geschätzt. Einer dieser Studenten war Prof. Dr. Torben Kuhlenkasper, der inzwischen selbst im Bereich Statistik und Ökonometrie lehrt und forscht. Er führt nun das umfangreiche wissenschaftliche Erbe des verstorbenen Kollegen fort.

„Als ich selbst im Bereich Statistik und Ökonometrie während meiner beruflichen Laufbahn lehrte und forschte, kamen mir die beliebten und umfangreichen Schriften von Andreas in den Sinn. Aber ich fragte mich: Wo waren Sie? Führt sie jemand fort? Sie dürfen nicht in Vergessenheit geraten.“ Kuhlenkasper nahm 2012 Kontakt mit Claudia Handl, der Witwe des verstorbenen Kollegen und dem ehemaligen Lehrstuhlinhaber in Bielefeld, Prof. Dr. Joachim Frohn, auf. Es entstand ein reger Austausch zwischen Bad Essen und Bielefeld mit dem Ergebnis, dass die Schriften und Bücher von Andreas Handl von Torben Kuhlenkasper weitergeführt und so das Erbe fortgeführt werden soll.

Dabei entstehen 2017 zwei Lehrbücher mit mehr als 1000 Seiten Umfang. „Ich habe mich damals sehr über den Anruf von Herrn Kuhlenkasper gefreut. Mein Sohn und ich haben uns immer gewünscht, dass die Skripte und Bücher von Andreas auch weiterhin Studenten in aktueller Form zur Verfügung stehen und auch weiterentwickelt werden“, so Claudia Handl. Die Aufzeichnungen sind mit mehr als 2000 Seiten so umfangreich, dass sie nahezu alle Bereiche der mathematischen Statistik umfassen und an vielen Universitäten und Hochschulen in deutschsprachigen Raum eingesetzt werden. Kuhlenkasper führt in seinen Vorlesungen den Stil von Andreas Handl fort und erhielt 2016 zwei Auszeichnungen. „Es war immer ein großes Anliegen von Andreas, die Mathematik und die Statistik aus Sicht der Studierenden zu lehren. Außerdem sollte alles schriftlich den Studenten zur Verfügung gestellt werden“, so die in Bielefeld lebende Witwe.

Im Mittelpunkt dieses Erbes stehen zunächst zwei Bücher. Im Jahr 2002 erschien von Handl das deutschlandweit verwendete und von Kollegen und Studenten sehr gelobte Fachbuch „Multivariate Analysemethoden“ im Springer Verlag, einem der weltweit größten Wissenschaftsverlage aus Heidelberg. Nun, zehn Jahre nach dem Tod von Andreas Handl, gibt es eine neue, wesentlich überarbeitete Auflage aus dem Wittlager Land. Kuhlenkasper nutzte dafür ein Forschungssemester, das er im heimischen Bad Essen verbrachte. „Ich war zu Hause am Schreibtisch und habe mich mit dem Erbe von Andreas beschäftigt. Es war eine Reise in die Höhen und Tiefen der mathematischen Statistik. Etwas Besseres hätte mir nicht passieren können“, so Kuhlenkasper. Im März konnte er dem Springer-Verlag eine mehr als 530 Seiten umfassende und grundlegend überarbeitete Fassung des Werkes zur Veröffentlichung übergeben.

Das Buch ist mittlerweile als eBook und auch gedruckt erhältlich. „Viele Beispiele habe ich aktualisiert und die Berechnungen angepasst. Es kommen sogar aktuelle Beispiele mit Angela Merkel und Donald Trump vor. Dabei wird die Ähnlichkeit von Politikern statistisch untersucht. Ich bin dafür sehr dankbar, dass ich das Buch fortführen darf“, so Kuhlenkasper.

Für den renommierten Springer-Verlag ist die verständliche Sprache ein wichtiges Merkmal des Buches, womit es sich von vielen anderen Büchern unterscheidet. „Dieses Erbe wird noch weitergeführt. Es wird mich noch viele Jahre begleiten. Ich freue mich sehr darauf.“ Ende des Jahres soll ein zweites Lehrbuch im Springer-Verlag erscheinen. „Die weiteren Aufzeichnungen werden mich aber sicher den Rest meines Lebens begleiten. Dafür bin ich sehr dankbar.“, so Kuhlenkasper.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN