zuletzt aktualisiert vor

Wie die Mutter, so der Sohn Neuer Rekordhalter Dustin Karsch gewinnt Bad Essener Abendlauf

Von Lars Herrmann


Bad Essen. Dustin Karsch hat zum vierten Mal nach 2012, 2014 und 2016 den Hauptlauf der 22. Bad Essener Nacht gewonnen. Der 24-Jährige ist nun alleiniger Rekordhalter bei den Männern.

Und hier gilt: Wie die Mutter, so der Sohn. Denn Jutta Karsch führt die ewige Bestenliste bei den Frauen mit ebenfalls vier Siegen (2001, 2005, 2006, 2007) an. Im nächsten Jahr könnte es der Sohn seiner Mutter gleichtun und auch zum dritten Mal in Folge gewinnen.

„Ich bereite mich seit Montag auf den Marathon in Berlin am 25. September vor. Ich hatte mir eine Zeit von 3:30 Minuten pro Kilometer vorgenommen, musste jedoch etwas schneller laufen, denn ich wollte natürlich auch als Erster ins Ziel kommen“, sagte der Athlet des Osnabrücker TB. 31:58 Minuten benötigte er für die 10 Kilometer und verpasste seine Bestzeit aus 2016 (31:56 Minuten) nur knapp.

Franzose aus Partnerstadt macht Druck

Dass Karsch Tempo machen musste, lag vor allem an dem Franzosen Nicolas Poret (32:25). Er war einer von acht Gästen aus Bad Essens Partnerstadt Bolbec. Poret musste „nur“ zehn Kilometer laufen, hatte aber rund 800 Kilometer Autofahrt in den Knochen. Die Gäste aus Frankreich waren am Freitagmorgen aufgebrochen, erst gegen 16.30 Uhr hatten sie Bad Essen erreicht. Dritter wurde „Ironman“ Peter Nowak (33:00) vom TV 01 Bohmte. Übrigens: Seit seinem Erfolg 2010 kam der Sieger des Volkslaufs immer aus Osnabrück.

Bei den Frauen (26 Starterinnen) setzte sich Marion Horstmann-Brüggemann (Lübbecker Berglöwen, 44:50) vor Tina Schönleber (45:44) und Susanne Mosel (SV Schwagstorf, 45:49) durch.

Zwischen all den bunten Schuhen am Startpunkt fiel das Paar von Mathias Wübker aus Hunteburg besonders auf. Er lief in sogenannten „Zehenschuhen“. Diese sollen gelenkschonender sein. Er belegte Platz 43 von 120 männlichen Läufern. Wübker fühlt sich allerdings im Wasser wohler: In drei Wochen wird er von Norddeich nach Norderney schwimmen. Statt 44:22 Minuten rechnet er dann mit etwa 1:50 Stunden.

Karsch gewinnt auch Jedermann-Lauf

Bei der großartigen Leistung im Hauptlauf geriet es fast zur Randnotiz, dass Dustin Karsch auch den Jedermann-Lauf über 3,3 Kilometer mit fast 40 Sekunden Vorsprung (10:21) vor Ulrich Pohl (OSC Damme) und Patrick Föhse (TuS BW Lohne Triathlon) gewann – nach 2008 und 2013 sein dritter Triumph auf dieser Strecke. Pohl hat über diese Distanz allerdings schon viermal gewonnen. Bei den Frauen freute sich Jasmin Siefker (TuS Bad Essen, Jahrgang 2002, 13:57) über den Sieg.

Beim Schülerlauf fuhr Michael Kleine-Heitmeyer im Auto vorweg, um den Teilnehmern den Weg zu weisen. Ob es daran lag, dass sein Sohn Mika als Erster (6:14) im Ziel einlief? Eher nicht, denn Mika Kleine-Heitmeyer trainiert seit einiger Zeit fleißig in der Leichtathletikabteilung des TuS mit. „Und ich hatte mit Jochen Busse einen Notar im Auto, der bestätigen kann, dass alles mit rechten Dingen zugegangen ist“, sagte der Vater grinsend. Zweiter wurde Felix Rohlfes (Jahrgang 2008, 6:23).

Auch beim Staffellauf fiel eine Familie auf. Unter „Oma und Opas Lottokinder“ starteten Daniel und Fabian Middendorf sowie Mathis, Fabian und Niclas Fricke – allesamt Cousins. Ihre Zeit (8:53) reichte für Platz 3, „Drink & Run“ (8:43) und „Running Gag“ aus Lübbecke (8:21) waren schneller. Beste weibliche Staffel war „Just Do It“ aus Bad Essen mit 10:16 Minuten.

Deutlich mehr als 100 Bambinis sorgten wieder einmal für ein Teilnehmerfeld, das in Niedersachsen seinesgleichen sucht. Nach den rund 600 Metern konnten die Mädchen und Jungen zum Beispiel auf der Hüpfburg der Sparkasse Osnabrück weiter toben. Beim Kindergartenverein Bad Essen waren die Kinder in besten Händen. Das DRK und die Feuerwehr Wehrendorf hatten derweil für einen reibungslosen Ablauf auf und neben der Strecke gesorgt.

Rolli Bührmann – ein Star des Abends

So gab es über jeden Lauf eine eigene Geschichte zu erzählen. Heimlicher Star des Abends war aber einer, der nicht zu den Läufern zählte. „Es gibt nur einen Mann in Bad Essen, der so viel ehrenamtliche Aufgaben übernimmt. Er ist seit mehr als 70 Jahren TuS-Mitglied, hat jeden Abendlauf mit organisiert, und wirklich jeder hier kennt ihn: Rolli Bührmann“, lobte Chef-Organisator Jürgen Frieler. Zusammen mit dem Geehrten, Günter Natemeyer und vielen anderen TuS-Trainern und -Mitgliedern sowie Sponsoren hatte Frieler wieder für eine gelungene, harmonische Abendveranstaltung gesorgt.

Lob von Ex-Fußballprofi

Dass wusste auch Mohamed Bachir zu schätzen, einer der Gäste aus Frankreich. Als ehemaliger Fußball-Profi – er spielte unter anderem für Le Havre – hat er viele Orte und Sportveranstaltungen gesehen. Nun ist er Sportdirektor des Bolbecer Fußballvereins, außerdem organisiert er dort den Halbmarathon mit. „Ich freue mich sehr, in Bad Essen sein zu dürfen. Es ist eine wichtige und interessante Erfahrung zu sehen, wie so ein Lauf hier organisiert wird. Mir gefällt, dass alles so familiär ist. Das kenne ich aus der Heimat nicht. Und die Ergebnisse der Sportlerinnen und Sportler sind beeindruckend“, so Bachir.

Dieses Lob dürften auch Bad Essens Ortsbürgermeister Jens Strebe ) und der TuS-Vorsitzende Thomas Krawczak gerne hören. Strebe sah sich mit Blick auf das Starterfeld der Bambinis schon bestätigt, „wie groß die Sportbegeisterung in der Gemeinde ist“. Er betonte aber auch, dass es diese gelungene Veranstaltung ohne all die ehrenamtlichen Helfer nicht geben würde. Krawczak freute sich, dass so viele Bad Essener hinter dem Abendlauf stehen. Anwohner verteilten an der Strecke Getränkebecher, und der Edeka-Markt machte diesmal extra schon um 19 Uhr den Laden zu, weil in den vergangenen Jahren immer wieder Autos den Parkplatz ansteuerten, obwohl die Straßen gesperrt waren.

Um 22.10 Uhr erklärte Frieler den Lauf offiziell für beendet. Eines lässt sich jetzt schon sagen: Der Abendlauf 2018 wird auch wieder seine eigenen Geschichten schreiben.


Die Ergebnisse des Abendlaufs:

Hauptlauf:

Männer: 1. Dustin Karsch, Osnabrücker TB, 31:58.11 Minuten; 2. Nicolas Poret, Bolbec, 32:25.45; 3. Peter Nowak, TV 01 Bohmte, 33:00.89; 4. Sebastian Maschmeyer, SC Herringhausen, 34:50.39; 5. Matthias Hüsemann, TV 01 Bohmte, 35:20.95.

Frauen: 1. Marion Hortstmann-Brüggemann, Lübbecker Berglöwen, 44:50.38; 2. Tina Schönleber, 45:44.87; 3. Susanne Mosel, SV Schwagstorf, 45:49.07; 4. Karin menebröker, 46:06:90; 5. Sabine Nowak, TV 01 Bohmte, 46:57.26.

Jedermannlauf:

Männer: 1. Dustin Karsch, Osnabrücker TB, 10:21.21; 2. Ulrich Pohl, OSC Damme, 10:58.87; 3. Patrick Föhse, TuS BW Lohne Triathlon, 11:24.28.; 4. Domenik Baensch, Argelith, 11:33.34; 5. Heike Sempf, TuS Tengern, 12:46.34.

Frauen: 1. Jasmin Siefker, TuS Bad Essen, 13:57.50; 2. Katharina Erdmann, TSVE Bielefeld, 14:08.06. 3. Sonja Oelschlägel, 14:42.28.; 4. Jolin Helle-Glowienke, TuS Wasserstraße, 15:30.38; 5. Elisaweta Barabanova, TuS Bad Essen, 15:57.03.

Schülerlauf:

Schüler: Mika Kleine-Heitmeyer, Tus Bad Essen, 6:14.00; 2. Felix Rohlfes, Lintorf, 6:23.62; 3. Benjamin Höckmann, TuS Bad Essen, 6:27.13; 4. Mattis Bührmann, TuS Bad Essen, 6:27.95; 5. Phil Schlüter, 6:40.55.

Schülerinnen: Yasmin Otte in Holte, TuS Bad Essen, 6:28.51; 2. Charlotte Bosold, VfL Lintorf, 6:36.96; 3. Mayla Aubke, VfL Lintorf, 6:37.15; 4. Elina Maschmeyer, TC Bad Essen, 6:39.65; 5. Inga Schleussinger, VfL Lintorf, 6:55.72.

Staffellauf:

Männer: 1. Running Gag (Michael Bartelheimer, Thomas Berger, Andreas Berges, Daniel Heckert, Tilmann Weingärtner), 8:21:00; 2. Drink & Run (Christoph Hüsemann, Magnus Schmidt, Tim Cameier, Lars Meyer, Kevin Kröger), 8:43.72; 3. Oma und Opas Lottokinder (Daniel Middendorf, Fabian Middendorf, Mathis Fricke, Tobias Fricke, Niclas Fricke), 8:53.56.

Frauen: 1. Just Do It (Alisa Barkow, Leonie Haarmann, Charlotte Höfelmeyer, Marie Koopmann, Anna Lehnen), 10:16:88; 2. RuFV Bad Essen II (Matthias Buermeyer, Merle Kleine-Heitmeyer, Luisa Placke, Lisa Schilling, Jasmin Siefker), 10:47.98; 3. Gymnasium Bad Essen (Yanik Otte in Holte, Yasmin Otte in Holte, Inka Schmieding, Liv Dussmann, Marek Witte), 10:53.52.

Alle Platzierungen und Urkunden auf www.laufen-os.de.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN