Krippen in Bad Essen und Melle besucht FDP-Politiker Seestern-Pauly auf Ortsterminen in der Region

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Essen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

FDP-Politiker zu Besuch in der Krippe in Bad Essen (von links): Tim Ellmer, Matthias Seestern-Pauly, Julia Haverkamp, Björn Försterling und Heinrich Mackensen. Foto: Lars HerrmannFDP-Politiker zu Besuch in der Krippe in Bad Essen (von links): Tim Ellmer, Matthias Seestern-Pauly, Julia Haverkamp, Björn Försterling und Heinrich Mackensen. Foto: Lars Herrmann

Bad Essen. Der FDP-Bundestagskandidat für das Osnabrücker Land, Matthias Seestern-Pauly, besuchte im Juni 2017 Krippen von Charly’s Kinderparadies in Bad Essen-Lintorf und Melle.

Matthias Seestern-Pauly aus Bad Iburg hat sich über die Arbeit in den Einrichtungen von Charly’s Kinderparadies informiert. Der FDP-Bundestagskandidat für das Osnabrücker Land war in den Krippen in Lintorf und in Melle zu Gast. Letzte Station der Rundtour war der Standort einer künftigen Krippe in Glane (Ortsteil der Stadt Bad Iburg). Charly’s Kinderparadies ist dort als Träger vorgesehen. „Ich nehme viele positive und interessante Eindrücke mit“, sagte Seestern-Pauly. Mit ihm unterwegs war Björn Försterling. Er ist Landtagsabgeordneter und bildungspolitischer Sprecher der FDP.

Rundgang durch die Krippe

Beide konnten sich bei dem Rundgang durch die Krippe in Lintorf davon überzeugen, dass es durchaus möglich ist, eine Kita in einem Bestandsbau einzurichten. Das Haus im Bühenkamp war nämlich zuvor eine Hausmeisterwohnung. Die künftige Krippe in Glane ist in einem Fachwerkhaus vorgesehen, das in der Vergangenheit bereits als Verwaltungsgebäude und Café genutzt worden ist.

Leiterin Julia Haverkamp berichtete ihren Gästen von der Gruppenstruktur und dem Betreuungsschlüssel in Lintorf, von der Auslastung und von den Schwerpunkten in der täglichen Arbeit. Geschäftsführer Heinrich Mackensen erklärte zudem, wie und warum der Verein Charly’s Kinderparadies aus dem Betriebskindergarten der Charlottenburg-Klinik in Bad Essen hervorgegangen ist.

Charly’s Kinderparadies als Betreiber in Melle

Auch in Melle sah sich Seestern-Pauly darin bestätigt, dass „ein Bestandsbau einen tollen, eigenen Charme hat“. Beim Ortstermin in Glane stellte Charly’s Kinderparadies Geschäftsführer Heinrich Mackensen in Aussicht, dass die erste Gruppe vermutlich noch in diesem Jahr starten könnte. Geplant sind zwei Vormittagsgruppen und eine Nachmittagsgruppe. Seestern-Pauly will die Entscheidung für Charly’s Kinderparadies nicht als Kritik an den ortsansässigen Trägern verstehen: „Ein neuer Träger im Ort bedeutet ja nicht, dass die gute Arbeit in den bestehenden Einrichtungen infrage gestellt wird.

Die Einrichtung einer Krippe am Standort in der Kirchstraße ist ja auch längst nicht der letzte Schritt im Bereich der Kinderbetreuung, denn in Bad Iburg fehlen einige Plätze. Jedoch ist die aktuelle Entscheidung ein großer Schritt nach vorne, vor allem, um schnell neue Plätze zu schaffen“, so Seestern-Pauly. Er sei froh, dass sich mit Charly’s Kinderparadies ein potenzieller Betreiber gefunden habe, „der verlässlich und erfahren ist, an vielen anderen Standorten schon Krippen betreibt und alle Zertifizierungen besitzt“.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN