Täglich von Bad Essen nach Ostercappeln Warum die Maßarbeit einem Flüchtling das Taxi zur Arbeit zahlt

Die Ostercappelner Außenstelle der Arbeitsvermittlung Maßarbeit betreute im Mai 384 sogenannte Hartz IV-Empfänger im Altkreis Wittlage. Foto: Rainer WestendorfDie Ostercappelner Außenstelle der Arbeitsvermittlung Maßarbeit betreute im Mai 384 sogenannte Hartz IV-Empfänger im Altkreis Wittlage. Foto: Rainer Westendorf

Bad Essen. Die Jobvermittlung Maßarbeit lässt einen anerkannten syrischen Flüchtling aus Bad Essen zu seiner neuen Arbeit mit dem Taxi bringen. Der kurzfristige Fahrservice werde Jobbewerbern laut Landkreis im Einzelfall gewährt, wenn keine anderen „zumutbaren“ Beförderungsmittel bestehen.

Einem anerkannten syrischen Flüchtling aus Bad Essen wurde durch die Jobvermittlung des Landkreises Osnabrück eine sozialversicherungspflichtige Vollzeitbeschäftigung in Ostercappeln-Venne vermittelt. Die 15 Kilometer lange Strecke von sein

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Die Maßarbeit ist die kommunale Arbeitsvermittlung des Landkreises Osnabrück. Sie berät, vermittelt und betreut in kreisweit acht Außenstellen seit dem 1. Januar 2005 alle erwerbsfähigen Leistungsberechtigten nach dem Sozialgesetzbuch II (SGB II), die sogenannten Hartz IV-Empfänger. Der Landkreis Osnabrück ist damit eine von 104 Kommunen bundesweit, die diese Aufgabe selbstständig ohne die Mitwirkung der Agentur für Arbeit wahrnehmen. Die Außenstelle der Maßarbeit mit Sitz in Ostercappeln hat im Mai 384 Langzeitarbeitslose im Altkreis Wittlage betreut.

Die Zahl der Flüchtlinge mit Leistungsbezug nach SGB II hat sich im Landkreis Osnabrück von 441 im September 2016 auf 1141 im Mai 2017 erhöht. Der sprunghafte Anstieg erklärt sich damit, dass ein Großteil der Flüchtlinge im letzten Jahr das Asylverfahren noch nicht durchlaufen hatte.

Sobald Flüchtlinge anerkannt sind, erhalten sie Leistungsbezüge nach SGB II. Solange sie noch keinen gesicherten Status haben, werden sie nach dem Asylbewerberleistungsgesetz bezahlt.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN