Führungen und Programm Wittlager Beiträge zum bundesweiten Mühlentag


Altkreis Wittlage. Am Pfingstmontag, 5. Juni, findet ab 10 Uhr der bundesweite Mühlentag statt. Die Mühlen im Wittlager Land und der umliegenden Region beteiligen sich daran und laden Interessierte zum Blick hinter die Kulissen ein.

Die Wittlager Mühle veranstaltet Pfingstmontag ein Mühlenfest. Der Regional- und Ökomarkt auf dem Areal an der Bundesstraße 65 bietet für Klein und Groß Spaß, Essen, Trinken und Informationen. Außerdem ist der Bio-Markt in der Zeit von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Flohmarkt auf der Mühleninsel

In Venne findet wieder ein großer Flohmarkt auf der Mühleninsel statt, den der Heimat- und Wanderverein organisiert. Der Standaufbau ist schon ab 7 Uhr möglich. Das Backhaus auf der Mühleninsel ist ebenfalls in Betrieb. Der Mühlenkotten ist geöffnet; ebenso natürlich die Venner Mühle mit dem Dorfmuseum sowie dem Mu(h)seum.

Alte Wassermühle

Die Alte Wassermühle an der Bergstraße in Bad Essen ist ebenso dabei. Das Mühlenbodencafé öffnet an diesem Tag, und die drei Müller erklären Technik, Geschichte und Funktion der historischen Mühle. Im benachbarten Levern ist die Kolthoffsche Mühle geöffnet. Führungen werden angeboten, und nachmittags ab 14 Uhr spielt die Band „Return“

Ökumenischer Gottesdienst

Auch die Westhoyeler Windmühle beteiligt sich. In der Zeit von 10.30 Uhr bis 18 Uhr herrscht wieder Leben und Treiben rund um den Mühlenturm. Traditionsgemäß wird hier der Mühlentag mit einem ökumenischen Gottesdienst eröffnet.

Rund 3.500 Mitglieder

Die Deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung (DGM) und ihre Landes- und Regionalverbände laden jeweils zum Deutschen Mühlentag ein. Dann öffnen rund 1000 Wind-, Wasser-, Dampf- und Motormühlen bundesweit ihre Türen. Die DGM wurde 1987 gegründet. „Mit Sachkenntnis und großem Engagement sind die rund 3.500 Mitglieder unserer Gesellschaft unermüdlich bestrebt, ihren Teil zur Pflege und Erhaltung von Wind-, Wassermühlen und artverwandter historischer Technik beizutragen“, so Erhard Jahn, Präsident der Gesellschaft.

Mehr als 1800 Betriebe

Seit wann gibt es Mühlentag? Angefangen hat alles 1994, als der Mühlentag erstmalig am Pfingstmontag gestartet ist. Seitdem ist der Pfingstmontag einer der wichtigsten Termine im Mühlenkalender. Aus anfangs 460 teilnehmenden Mühlen wurden bis heute mehr als 1800 Betriebe, wo sich Müller wie Müllerin über die Schulter schauen lassen, wie sie mit der „ältesten Kraftmaschine der Menschheit“ arbeiten. Schließlich reicht die Geschichte dieser technischen Innovation weit über 2000 Jahre zurück.


0 Kommentare