Voneinander und miteinander Internationales Sprachcamp auf dem Bad Essener Berg

Premiere im Jahr 2015: Die Gastfamilien im Haus Sonnenwinkel mit Cleo Sosnowski und Sarah Peters, Ulrich Geisler, Nicole Hess (Bürgerstiftung/Kubikus) sowie Nils Bollhorn. Archivfoto: Rainer WestendorfPremiere im Jahr 2015: Die Gastfamilien im Haus Sonnenwinkel mit Cleo Sosnowski und Sarah Peters, Ulrich Geisler, Nicole Hess (Bürgerstiftung/Kubikus) sowie Nils Bollhorn. Archivfoto: Rainer Westendorf

Essenerberg. Vom 10. bis 17. Juli können deutsche und ausländische Jugendliche im Haus Sonnenwinkel auf dem Bad Essener Berg miteinander und vor allem voneinander lernen.

„Das Leben ist zu kurz, um Deutsch zu lernen“, hat der Schriftsteller Oscar Wilde mal gesagt. Und doch gibt es im Wittlager Land und in der Gemeinde Bissendorf eine ganze Reihe unbegleiteter minderjähriger Ausländer (umA), die sich genau das zum Ziel gesetzt haben – und zwar im Rahmen des kostenlosen internationalen Feriensprachcamps „Gemeinsam Sprachen entdecken“.

Acht Tage vor Ort

Die umA sind im Alter von 15 bis 18 Jahren ohne ihre Familien aus Ländern wie Syrien, Afghanistan oder Eritrea nach Deutschland geflüchtet. Da die meisten von ihnen an Berufsschulen in sogenannten Sprachlernklassen lernen oder teils noch gar nicht zur Schule gehen, haben sie oft noch relativ wenig Kontakt zu gleichaltrigen Jugendlichen, die in Deutschland aufgewachsen sind.

In diesen acht Tagen geht es darum, sich gegenseitig die deutsche und andere Sprachen näher zu bringen, also vor allem voneinander zu lernen – zum Beispiel auch wie ein „A“ auf Arabisch aussieht. Denn schon Goethe wusste: „Wer fremde Sprachen nicht kennt, weiß nichts von seiner eigenen.“

Das Sprachcamp ist vor allem für Jugendliche (15 bis 18 Jahre) interessant, die überlegen, künftig eine Zeit im Ausland zu verbringen. Aber auch für diejenigen, die Sprachen kennenlernen möchten, die nicht auf dem Schullehrplan stehen, die einen Beitrag zur Integration leisten oder ihre interkulturellen Kompetenzen erweitern möchten.

Sportliche Aktivitäten

Neben sportlichen Aktivitäten stehen auch Aktionen im Hoch- und Niedrigseilgarten sowie ein Ausflug nach Hannover auf dem Programm. Pädagogische Fachkräfte betreuen die Gruppe rund um die Uhr. Das Feriensprachcamp w ird gefördert durch die niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung. Die Teilnahme ist daher kostenlos (inklusive Übernachtungen, Verpflegung und Programm). Die Anmeldung kann bis 31. Mai erfolgen.

Infoabend am 15. Mai

Am Montag, 15. Mai, findet um 19 Uhr im Haus Sonnenwinkel (Meller Straße 3) ein Informationsabend statt, bei dem das Programm detailliert vorgestellt wird und offene Fragen geklärt werden können.


0 Kommentare