Gespräche und Puppenspiel Märchenhafter Kaffee im alten Bahnhof Bad Essen

Der Theaterwaggon an der Kunstschule wird wieder zur Puppenspielbühne. Foto: Kunstschule Bad EssenDer Theaterwaggon an der Kunstschule wird wieder zur Puppenspielbühne. Foto: Kunstschule Bad Essen

Bad Essen. Ein märchenhaftes Kaffeetrinken für Erwachsene findet am Mittwoch, 29. März, im alten Bahnhof in Bad Essen, Essener Straße 15 statt. Vorgesehen sind zwei Durchgänge. Nummer ein startet um 14.30 Uhr, Nummer zwei und 15.30 Uhr.

Die Puppenspieler der Kunstschule in Bad Essen und der Verein „Aktiv leben“ aus Lintorf laden gemeinsam unter dem Motto „Für Märchen ist man nie zu alt“ ein. Märchenbilder, die in verschiedenen Maltechniken von Teilnehmern der Malkurse der Kunstschule und den Besuchern der Kleingruppenbetreuung „Menschen mit und ohne Demenz“ des Generationentreffs „Oase“ Lintorf entstanden sind, rahmen das Kaffeetrinken ein.

Schöne Erinnerungen

Schnell dürften Erinnerungen an die ersten vorgelesenen, selbst gelesenen oder durch Film und Theater kennengelernte Märchen wach werden. Daraus entstehen Frage wie: „Was war mein Lieblingsmärchen, bei welchem habe ich mich gefürchtet, geweint, gelacht oder Zuversicht gewonnen?“ Nicht fehlen dürfen gemalte Kulissen, kunstvoll hergestellten Requisiten und eine Auswahl von Handpuppen, die vom Puppenspielerteam angefertigt wurden. Beim Betrachten von Fotos von Märchenaufführungen im Waggon der Kunstschule denkt sicherlich mancher an die Vorbereitungen zu Schulaufführungen zurück, an denen er mitgewirkt hat. Im Anschluss an das Kaffeetrinken heißt es nochmals „Bühne frei“ für eine Aufführung des Märchens „Rotkäppchen“ im Waggontheater. Jeder Teilnehmer des Programms entrichtet 5 Euro.

Platz ist begrenzt

Eine Anmeldung ist wegen der begrenzten Plätze im Waggon unbedingt notwendig unter Telefon 05472/ 982407 und 05745/1765. Anmeldeschluss ist der 25. März (Samstag).


0 Kommentare