Schwerer Verkehrsunfall Frontalzusammenstoß in Bad Essen: Mann schwebt in Lebensgefahr

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Essen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Bad Essen. Am Sonntag kam es in der Mittagszeit in Bad Essen zu einem schweren Verkehrsunfall. Zwei Fahrzeuge stießen auf der Schledehauser Straße frontal zusammen. Zwei Personen wurden schwer und eine lebensgefährlich verletzt.

Nach Angaben der Polizei befuhr eine 20-jährige Frau aus Bad Essen mit ihrem VW Caddy die Schledehauser Straße in Richtung Wehrendorf. Aus bisher unbekannten Gründen geriet sie in den Gegenverkehr und stieß dort frontal mit einem Opel Zafira zusammen. Der 52-jährige Fahrer aus Freren (Emsland), der den Opel steuerte, sowie ein etwa 13 Jahre altes Mädchen auf dem Beifahrersitz wurden im Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehr Bad Essen/Eielstädt/Wittlage, Rettungsdienst, Notarzt und Polizei wurden alarmiert.

Bergung von beiden Seiten

„Wir fanden zwei stark deformierte Fahrzeuge vor. Die Personen im Opel waren eingeklemmt. Um von beiden Fahrzeugseiten aus arbeiten zu können, wurde ein zweiter Rettungssatz benötigt. Die Leitstelle alarmierte die Ortsfeuerwehr Bohmte“, berichtete Jens Wischmeyer, Einsatzleiter der Feuerwehr. Zunächst wurden am Opel mit Schere und Spreizer Türen geöffnet und entfernt, so dass die medizinische Versorgung vorgenommen werden konnte. Zur patientenschonenden Rettung des Fahrers musste das Dach abgenommen werden.

Rettungshubschrauber

Der Opel-Fahrer erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Marienhospital nach Osnabrück geflogen. Das 13-jährige Mädchen wurde mit dem Rettungswagen ins Kinderhospital nach Osnabrück gebracht. Die schwer verletzte Fahrerin des Caddys kam ins Klinikum Osnabrück.

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Schledehauser Straße war während der Rettungsmaßnahmen und der anschließenden Bergung voll gesperrt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN