Dank Barre-Spendenaktion Neues Zuhause für Storch in Wehrendorf


Wehrendorf. Die Sanierung des Storchennestes an der Bohmter Straße im Bad Essener Ortsteil Wehrendorf ist gesichert. Dank einer Spende kann das Nest auf Vordermann gebracht werden.

Mit Unterstützung der Privatbrauerei Barre, die sich seit vielen Jahren mit Artenschutz-Aktionen engagiert („Kisten fürs Nisten“), kann der Horst nun auf Vordermann gebracht werden. Die Brauerei übergab jetzt eine Spende in Höhe von 1000 Euro an Siegfried Lippert von der Biologischen Schutzgemeinschaft Hunte-Weser-Ems für den Neuaufbau des Nestes. Das Geld war bei der Aktion „Kisten fürs Nisten“ zusammengekommen und von der Privatbrauerei aufgerundet worden.

Wenn die Altstörche aus ihrem Winterquartier zurückkommen, dann werden sie sich hoffentlich über ihren renovierten Horst freuen. Denn im Laufe der Jahre haben die Rotschnäbel viel Nistmaterial herangeflogen und somit den Horst in die Höhe wachsen lassen. Das Nest ist deshalb sehr tief und droht auseinanderzubrechen. Deshalb sind Sanierungsarbeiten erforderlich.

Im Wittlager Land sind in diesem Jahr insgesamt acht Jungstörche flügge geworden: in Schwege (2), Wehrendorf (3) und Harpenfeld (3). In Mönkehöfen in der Gemeinde Ostercappeln auf dem von Familie Wloch errichteten Storchennest fanden sich in diesem Jahr zwei Weißstörche ein. Es kam zum Tretakt, aber Nachwuchs blieb aus.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN