Zelt diente als Sonnenschutz Interessierte Kunden beim Lintorfer Hobbyhandwerkermarkt


Lintorf. Hmh. Eigentlich war das Ausstellungszelt beim 2. Lintorfer Hobbyhandwerkermarkt als Schutz vor weniger gutem Wetter gedacht gewesen. Nun aber fungierte es beim Sommer im September als willkommener Sonnenschutz.

Prinzipiell, so Annette Pannenborg, die Vorsitzende des Fördervereins Lintorf, haben Sonderveranstaltungen auf dem Dorfplatz eher mit Regen zu kämpfen. Bei der jüngsten Auflage war das ganz anders. Wer es vorzog, Kaffee und Kuchen in der Dorfplatzhütte in Sichtweite des Buffets zu genießen, tat das, weil es im Freien noch wärmer war. Schattenplätze waren gefragt. Wie gut, dass sich die vorhandenen Tische und Bänke entsprechend transportieren lassen.

Freude über die Resonanz

Von der Resonanz der Veranstaltung waren die Lintorfer Aussteller angenehm überrascht. Es gab nämlich etliche Parallelabgebote – darunter die Jubiläumskonfirmationen mit Kaffeetrinken im Gemeindehaus. Eine Frau stellte fest: „Hier sind eher Besucher von auswärts.“ Egal. Wer zum Dorfplatz gekommen war, stellte schnell fest, dass sich der Besuch lohnte. Wer von „oben“, also von der Straßen „Zum Junkenholz“ gekommen war, kam sogleich am Bücherstand vorbei. Dessen Initiatorin hatte im Vorfeld gemeint: „Ich habe kein Hobby, das ich präsentieren könnte. Ich lese viel.“ Und ausgediente Bücher finden oftmals eine Zweitverwendung. Das bewies der Stand, den etliche Bücherfreunde und die Kleiderkammer des DRK bestückt hatten. Der Erlös kommt übrigens dem Dorfplatz zugute .

Wer kennt Tannenspitzensirup?

Wer mit dem Begriff Tannenspitzensirup wenig anfangen konnte, wurde von Ingrid Böhning umgehend zum Probieren eingeladen. Joghurt mit der süßen Köstlichkeit gab es gratis, Alkoholisches auf Tannenspitzenbasis (verwandt dem Kräuterlikör) gegen Gebühr. Eine beeindruckte Kosterin sagte: „Dafür macht ihr euch aber viel Arbeit.“ Das Sammeln der jungen Triebe, so die Expertin, sei kaum des Aufhebens wert. Das Auskochen und das spätere aufkochen der Flüssigkeit mit Zucker erfordere viel mehr Aufwand. Und der Duft, so Böhning, entwickele sich erst in der Schlussphase. Ein wenig ähnelt der Tannenspitzensirup dem Ahornsirup.

Bunte Kränze aus Naturmaterialien als Schmuck beispielsweise für Türen wurden auf dem Dorfplatz in Lintorf ebenso präsentiert wie Genähtes bis hin zum Körnerkissen, Ölgemälde Holzarbeiten, Schönes aus Papier, pikante Pasten und andere Köstlichkeiten oder sogar warme Strümpfe und Mützen für kalte Tage.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN